Wenn Martha tanzt …

Wasserburger Buchtipp (55): Heute geht es um eine starke Frau

image_pdfimage_print

Bestseller, Romane, Fach- und Kinderbücher, Ratgeber und vieles mehr – egal, welches Genre! Mit der Buchhandlung Fabula und der Wasserburger Stimme sind Leseratten und solche, die es werden wollen, das ganze Jahr über bestens beraten. Einmal pro Woche gibt’s an dieser Stelle unseren Buchtipp, zusammengestellt von den Mitarbeitern von Fabula und den Redakteuren der Stimme. Heute geht es um eine starke Frau …

Thema: Roman
Titel: Wenn Martha tanzt

Empfohlen von: Christine Schmid
Autor: Tom Saller
Verlag: List
Preis: 20 €

 

Für Leser
–  mit Interesse an der Bauhaus-Zeit
–  die gerne kluge, humorvolle und durchsetzungsstarke weibliche Romanfiguren mögen

Fazit vorneweg:
Mit klarer, schnörkelloser Sprache führt der Autor gekonnt in die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Eine Zeit in der einerseits weltoffenes, ja sogar revolutionäres Denken Einzug hält, und andererseits jedoch das nationalsozialistische Gedankengut das Leben der Menschen im damaligen Deutschland bestimmt. Im Zentrum der Geschichte der Hauptakteurin Martha steht das Bauhaus Weimar und ein kleines Dorf in Pommern.

Ein Auszug:
„Martha weiß, dass sie sieht. … Ebenso weiß sie, dass sie hört. Aber da ist noch mehr, weit darüber hinaus. Sie wird herausfinden was es ist …“

Inhalt:
Geliebt und frei wächst Martha Anfang 1900 in einem kleinen Ort in Pommern auf. Immer wach für Neues zieht es sie als junge Frau nach Weimar. Dort hat eine neuartige Kunstschule eröffnet, an der auch Frauen aufgenommen werden – das Bauhaus Weimar.  Im breit gefächertem Angebot findet Martha ihren Ausdruck im Tanz – und auch die Liebe.

Als das Bauhaus von den Nazis geschlossen wird, kehrt sie nach 5 Jahren Abwesenheit wieder in Ihren Heimatort zurück. Mit einem neugeborenen Mädchen auf dem Arm und einem Tagebuch-Schatz im Gepäck. Auf der Flucht am Ende des Zweiten Weltkriegs verliert sich jedoch Marthas Spur.
Und erst fast 80 Jahre später eröffnet sich ihre vollständige Geschichte, als ein junger Mann im Nachlass seiner Großmutter ein Tagebuch findet. Darin befinden sich scheinbar Zeichnungen großer Künstler und deshalb will er es in New York versteigern lassen.

 

Zu haben in der Buchhandlung Fabula:

Ledererzeile 23
83512 Wasserburg am Inn
Tel. 08071 / 95 15 0
Fax 08071 / 95 66 1

E-Mail: info@buchhandlung-fabula.de

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 8.30 – 18.30 Uhr
Samstags 9.00 – 16.00 Uhr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.