„Wenn ich gebraucht werde, bin ich da“

Attel: Sankt Michael verabschiedet drei langjährige Pfarrgemeinderatsmitglieder

image_pdfimage_print

Im Rahmen einer festlichen Messe mit Pfarrer Hippolyte Ibalayam verabschiedete die Attler Pfarrgemeinde Sankt Michael drei ihrer Pfarrgemeinderatsmitglieder. Unter ihnen war auch Ralf Trifellner, der in der Stiftung Attl lebt und arbeitet.

„Dir ist es zu verdanken, dass im Pfarrgemeinderat Attel nicht über die Stiftung Attl, sondern mit ihr gesprochen wurde“, sagte Hans Wenisch, Seelsorgebeauftragter in der Stiftung Attl, in seiner Dankesrede an Ralf Trifellner.

„Dir war es immer wichtig, die Anliegen der Stiftung zu vertreten. Ebenso  warst Du auch immer zur Stelle, wenn eine helfende Hand gebraucht wurde“, ergänzte Wenisch. Denn Ralf Trifellner lebt selbst in der Aloisiusgruppe und arbeitet in den Inntal-Werkstätten in der Metallabteilung. Er war der erste Betreute, der als berufenes Mitglied im Attler Pfarrgemeinderat zwölf Jahre lang tatkräftig und zuverlässig mithalf.

Auch wenn er sein offizielles Engagement nun einstellt, will er weiterhin der Gemeinde zur Verfügung stehen. „Wenn ich gebraucht werde, bin ich da und helfe“, bedankte sich Ralf Trifellner bei seiner Ehrung.

Mit ihm schieden zwei weitere Mitglieder aus dem Pfarrgemeinderat aus. Auch Andreas Rauch und Luisa Seeleitner legten nach Jahren des Einsatzes ihr Amt nieder. Mit einem kleinen Geschenk und einem anschließenden Mittagessen ehrte der Pfarrgemeinderat das Engagement der Drei und bedankte sich noch einmal herzlich für ihre Unterstützung.

BS

Foto: Pfarrer Hippolyte Ibalayam (links) und Seelsorger Anton Helminger (rechts) bedankten sich bei Andreas Rauch (Zweiter von links), Ralf Trifellner und Luisa Seeleitner für ihr Engagement im Pfarrgemeinderat der Attler Kirche Sankt Michael.

Foto: Hans Wenisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren