Wenn Garfield infiziert ist …

Ab sofort: Haustiere mit Corona müssen gemeldet werden - Tierärzte informieren die Veterinärämter

image_pdfimage_print

Was für Menschen gilt, ist jetzt auch für Haustiere beschlossen: Die Meldepflicht bei Corona-Infektionen! Gestern hat der Bundesrat der Verordnung von Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner zugestimmt. Bisher ist nur bekannt, dass sich Tiere, vor allem Katzen, mit dem Virus anstecken können. Deshalb gilt ab sofort: Haustiere, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, müssen künftig den Behörden gemeldet werden. Ziel ist, dass die Ansteckung von Haustieren besser erforscht werden kann. Die Tierärzte übernehmen die Meldung bei den zuständigen Veterinärämtern.

Es gebe noch keine Hinweise, dass zum Beispiel Katzen die Krankheit auch an ihre Halter weitergeben. Eine Pflicht, mit Hund oder Katze bei einem Verdacht zum Tierarzt zu gehen, gebe es aktuell noch nicht, hieß es gestern in einem Experten-Gespräch im Bayerischen Rundfunk.

Nur, wenn ein Veterinäramt den Test anordnet, werden die Kosten übernommen. Wer sein Haustier freiwillig testen lassen will, muss das selbst bezahlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

6 Kommentare zu “Wenn Garfield infiziert ist …

  1. Müssen die Tiere dann auch eine Maske tragen? 😉

    Antworten
  2. Jetzt wird es bizarr und wirklich grotesk – sprich die Bauern muessten jetzt alle Tiere testen lassen. Mit einem Testverfahren, das nachweislich nicht funktioniert. Was kommt als Naechstes? Das alle Wildtiere Vorsichts halber beseitigt werden. Gott gib in diesem Land den Menschen mehr Salz in den Verstand

    Antworten
    1. Daran ist nichts bizarr oder grotesk.
      Die Meldepflicht dient einzig und allein der weiteren Erforschung des Virus, dabei speziell der Frage ob Haustiere ein Virusreservoir darstellen und evtl als potentielle Überträger des Virus in Frage kommen. Bis jetzt gibt es keine Hinweise darauf, aber es muss natürlich in Betracht gezogen werden, da wir ja oftmals einen engeren Kontakt mit unseren Haustieren haben als mit unseren Mitmenschen :-).
      Bei Rindern, Schweinen, Schafen etc… gibt es bis jetzt weltweit noch keine bestätigte Infektion, deshalb auch keine Testung bei diesen Tierarten…der Tierarzt muss also noch nicht angerufen werden um die Kühe zu beproben.
      Bitte erst den Artikel gescheit lesen, kurz nachdenken und nicht gleich wieder alles in Frage stellen…

      Antworten
    2. Ich schließe mich Ihrem Kommentar, @Achim Becker, in vollem Umfang an.

      Antworten
  3. Anhand welcher Anzeichen sollte man sein Tier überhaupt testen lassen? Oder ist man verpflichtet dazu wenn man selbst infiziert ist/war? Ich werde mit meiner Katze zum Tierarzt rennen wenn sie einmal niest?

    Antworten
  4. A Reitmehringer

    @Flo. Ja wenn die Katze niest oder hustet dann sind test zwingend erforderlich bzw. wenn sich der Besitzer der Katze infiziert hat. Laut Aussage meines Tierarztes.

    Antworten