Weiterhin 33 Patienten auf Intensiv

Leider vier neue Corona-Opfer: Zahl der Todesfälle steigt in Stadt und Landkreis Rosenheim erneut

image_pdfimage_print

Wieder muss das Landratsamt vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung melden: Insgesamt sind in Stadt und Landkreis Rosenheim nun 181 Personen verstorben. Zum Stand gestern – Montag, 24 Uhr – werden 19 neue Fälle offiziell registrierter Corona-Infizierter gemeldet. Hiervon seien zwölf durch Reihenuntersuchungen aufgefallen, so das Amt am heutigen Nachmittag. Bisher sind somit nun insgesamt 2674 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim offiziell aufgetreten. Weiterhin befinden sich 33 Patienten mt schweren Verläufen auf einer Intensivstation.

„Wir beobachten die Lage genau, um bei einem Anstieg der Infektionszahlen rechtzeitig die erforderlichen Gegenmaßnahmen ergreifen zu können“, so Dr. Wolfgang Hierl, Leiter des Gesundheitsamtes Rosenheim, auch heute in der Presseerklärung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Weiterhin 33 Patienten auf Intensiv

  1. Das ist schon interessant: Von 19 Fällen sind 12 nur aufgrund von Reihenuntersuchungen aufgefallen. Also nur 7 reguläre Fälle. Ich bin mir sicher, die Dunkelziffer ist weit höher als vermutet und das, obwohl in Deutschland sehr viel getestet wird …

    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten