Weiterer Lebensretter für Wasserburg

Sparkasse Wasserburg und Feuerwehr ermöglichen Defibrillator im Burgerfeld

image_pdfimage_print

Für die Wasserburger Bürger konnte jetzt ein weiterer elektronischer Lebensretter
beschafft und öffentlich zugänglich positioniert werden. Zwei starke Partner haben sich zusammen getan, um die Anschaffung eines sogenannten Laien-Defibrillators, oder auch AED, zu ermöglichen. Die Feuerwehr Wasserburg hat das Projekt angestoßen und die Organisation und Beschaffung übernommen. Ermöglicht wurde die Anschaffung mit Hilfe einer großzügigen Spende der Sparkasse Wasserburg.

In Zusammenarbeit mit Wasserburgs Feuerwehrkommandanten Georg Schmaderer (rechts) und Robert Rainer von der Wasserburger Feuerwehr sowie von Peter Schwertberger, Vorstand der Sparkasse Wasserburg (Zweiter von links), Robert Minigshofer und Anne Lenz von der Sparkasse Wasserburg wurde das Projekt gegen den „Plötzlichen Herztot“ unbürokratisch umgesetzt.

Der Defibrillator wurde dieser Tage im Automatenraum der Sparkassenfiliale im Burgerfeld öffentlich zugänglich angebracht und kann so im Notfall von jedem Bürger dort zur Ersten-Hilfe entnommen werden. Mit dabei: Bürgermeister Michael Kölbl (Zweiter von rechts).

„Nach Gebrauch, Benutzung im Notfall oder sollten Vandalismusschäden oder gar Entwendung auffallen, bitten wir unsere Mitbürger, die Sparkassenfiliale im Burgerfeld oder die Wasserburger Feuerwehr zu informieren, damit der kleine Lebensretter sofort wieder in Einsatzbereitschaft gebracht werden kann“, heißt es von Seiten der Feuerwehr.

Auch die Folgekosten für Ersatzmaterial hat die Sparkasse zugesagt zu tragen. Für die Kontrolle, Wartung und Instandsetzung hat Robert Rainer
von der Feuerwehr die „Patenschaft“ übernommen.

Ein herzliches „Dankeschön“ ging an Peter Schwertberger mit seinem Team der Sparkasse für die größzügige Spende und an die Feuerwehr Wasserburg für die Organisation dieses kleinen Lebensretters.

Aktuell sind diese öffentlichen Defibrillatoren im Stadtgebiet angebracht: Großmarkt Singer im Eingangsportal (während den Geschäftszeiten), Badria (während den Öffnungszeiten), Rathaus Eingangsportal Haupteingang (während den Öffnungszeiten)
Sparkasse im Burgerfeld im Automatenraum (rund um die Uhr), RSA-Bank Hofstatt im Automatenraum (rund um die Uhr).

Um das Stadtgebiet flächendeckend und ausreichend mit Defibrillatoren
auszurüsten, wäre im Bereich des BürgerBahnhofes ein weiteres Gerät wünschenswert.

Mit Stefan Gartner vom Versandprofi und dem Gebäudeeigentümer der ehemaligen Post wurden bereits Gespräche über die mögliche Platzierung eines Defibrilators geführt. Die
Belegschaft vom Versandprofi ist bereits auf den Einsatz von Defibrillatoren geschult.
Lediglich die Finanzierung für die Anschaffung steht noch nicht. „Vielleicht findet sich ja noch die ein oder andere Bank, Firma oder Versicherung, die über ein Sonderbudget einen solchen Lebensretter finanzieren würde“, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren