Weiter keine Gebühren

Wegen Corona: Stadtrat beschließt auch heuer Befreiung für Läden und Gaststätten

image_pdfimage_print

Für das Aufstellen von Tischen, Stühlen oder von Verkaufsständen im Freien hat die Stadt Wasserburg eigentlich eine Gebührensatzung. Diese regelt genau, was die Wirte und Ladenbetreiber zu zahlen haben, wenn sie Flächen der Stadt nutzen. Da beide Berufsgruppen nach wie vor stark durch die Corona-Beschränkungen gebeutelt sind, werden diese Gebühren auch 2021 – wie schon im vergangenen Jahr – nicht erhoben. Darauf einigte sich der Stadtrat bei seiner jüngsten Sitzung einstimmig.  Foto: El Paso  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

11 Kommentare zu “Weiter keine Gebühren

  1. Würde mich auch darüber freuen, wenn die Parkgebühr zu dieser Zeit wieder abgeschafft werden würde. Momentan ist wirklich Parkplatzchaos angesagt.

    Antworten
    1. Wo genau ist Parkplatz-Chaos in Wasserburg? Kostenloses Parken gibt es doch in den beiden Parkhäusern und am Parkplatz unter der Rampe für jeweils 4 Stunden.

      Antworten
      1. Danke Aufklärer, ich werde jetzt in meiner Mittagspause und nach Feierabend mein Auto von einem ins andere Parkhaus fahren. Aufstehen ab 5 Uhr, denn dann ist kostenlos Parken vorbei.
        Natürlich besteht auch die Möglichkeit den Tagesbesuchern ein schönes und sauberes Parkhaus für 200€ jährlich zu bezahlen, damit diese weiterhin kostenlos parken dürfen… Nein danke!

        Antworten
        1. Und was genau hat Ihr Anspruch, sich auf Kosten der Allgemeinheit einen kostenlosen Parkplatz finanzieren zu lassen, mit der Pandemie zu tun?
          Für die Wirte und Geschäftsleute ist dieser pandemiebedingte Verzicht auf Sondernutzungsgebühren durchaus wichtig. Die müssten sich jetzt nämlich sonst überlegen, ob sie entweder eine gebührenpflichtige Sondernutzung beantragen, auf die Gefahr, diese noch lange nicht nutzen zu können oder auf eine Außengastro von vornherein zu verzichten, auf die Gefahr, dass das längere Zeit, das einzige ist, was noch möglich ist.

          Antworten
        2. Die Logik verstehe ich nicht ganz: Mit dem Parkausweis zu 200 EUR kann ich rund um die Uhr in einem der Parkhäuser oder unter der Rampe parken. Ich nutze dieses Angebot seit zwei Jahren und mir ist es noch kein einziges Mal passiert, dass kein Parkplatz mehr zur Verfügung stand. 200 EUR pro Jahr (!) für einen sauberen, trockenen, beleuchteten Parkplatz ist unschlagbar günstig. Ich kann beim besten Willen auch kein Parkplatzchaos erkennen. Und was das Ganze mit der Gebührenbefreiung für Läden und Gaststätten zu tun haben soll, erschließt sich mir nun überhaupt nicht.

          Antworten
          1. Für jemand der nicht mal 1000 Euro im monat verdient trotz Vollzeit Stelle, sind 200 Euro ein Haufen Holz.
            Und davon gibt es nicht gerade wenige.

        3. StrangePeopleOutThere

          Dass Sie in der Mittagpause ihr Auto umparken … kann man so machen. Aber warum parken Sie ihr Auto nach der Arbeit von einem Parkhaus in ein anderes Parkhaus. “Normale” Menschen fahren nah der Arbeit nach Hause, oder?

          Antworten
        4. @Luisa Wenn ein Auto nachts in der Garage parkt, um 5 Uhr umgeparkt wird, in der Mittagspause nochmal, und nach Feierabend noch einmal, dann kann man wohl davon ausgehen, dass es nicht zum Pendeln zur Arbeit gebraucht wird. Somit handelt es sich definitiv um ein Luxusobjekt. Diesen Luxus gönne ich absolut jedem. Aber für diesen Luxus sollten einem wohl 16 EUR im Monat für einen legalen und überdachten Parkplatz nicht zu viel sein. Wenn diese 16 EUR nicht übrig sind, sollte man sich ernsthaft überlegen, ob man sich ein eigenes Auto überhaupt leisten kann und soll. Was bei einem Monatslohn von unter 1.000 EUR ohnehin fraglich ist.

          Antworten
          1. Ganz genauso ist es!!

  2. Dieses Jahr werden sowieso keine Stühle aufgestellt.

    Antworten
  3. Das Geld der Parksünder sollte auf die Lokale und Geschäfte in Wasserburg aufgeteilt werden.

    Antworten