Weihnachtsferien starten früher!

Für ein unbeschwerteres Fest: Der letzte Schultag in ganz Bayern ist nun der Freitag, 18. Dezember

image_pdfimage_print

Wegen der Corona-Pandemie beginnen die Weihnachtsferien in Bayern früher als geplant! Familien könnten damit das wichtigste Fest des Jahres unbeschwerter feiern, sagte Ministerpräsident Markus Söder heute dem BR. Letzter Schultag ist nun schon der Freitag, 18. Dezember. Bayern zieht wegen Corona die Weihnachtsferien vor: Statt am Mittwoch, 23. Dezember, beginnen sie nun also schon am Montag, 21. Dezember …

Mit dem früheren Ferienbeginn vergrößere sich der Abstand zwischen Unterricht und Weihnachten, sagte Söder weiter. Damit wolle man die Möglichkeiten verbessern, dass die Familien in Bayern das wichtigste Fest des Jahres gesund und unbeschwerter feiern können. Das Infektionsrisiko werde durch die fast einwöchige Karenzzeit (Wartezeit quasi, bis man zum Beispiel an Weihnachten auf die Großeltern trifft) zwischen Schulunterricht und Weihnachten erheblich gesenkt

Der bayerischen Kultusminister Michael Piazolo war in die brandaktuelle Entscheidung involviert. Vor wenigen Wochen hatte sich Piazolo noch dagegen ausgesprochen, an den Weihnachtsferien-Terminen zu rütteln.

Quelle BR

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

23 Kommentare zu “Weihnachtsferien starten früher!

  1. Wie witzig is das denn …

    Antworten
  2. schwachsinn hoch 10

    Und was bringt das?

    Ist der selbe Blödsinn wie mit der Gastro.

    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten
    1. Es ist doch einfach schön, wie viele Experten ihre Meinung kund tun. Ich frage mich nur: Wenn Sie schon alles besser wissen, warum sind Sie dann nicht in der Politik vertreten?

      Egal, wie und was man jetzt macht, man kann es niemanden recht machen.

      Und jede Maßnahme, die dazu führt, dass wir das Virus “in den Griff bekommen”, ist eine gute Maßnahme.

      Antworten
      1. ..Meiner Meinung nach ist die Kritik zu den Gaststätten richtig. Offensichtlich gehen die Zahlen trotz Schliessung der Gastronomie nach oben. Der Anstieg der Infektionen muss demnach andere Ursachen haben.

        Wir werden in Zukunft mit dem Virus leben müssen, da sind sich die meisten Experten einig.

        Die Frage ist nur, wie gehen wir in so einer Situation miteinander jetzt und in der Zukunft damit um?
        Dabei zeigt sich momentan offensichtlich, was schädlicher und gefährlicher als der Virus ist …

        Antworten
  3. Macht einen besseren Vorschlag. Die Schulen sollten schon lange geschlossen werden. Immer mehr und mehr Fälle. Man kann’s nicht jedem Recht machen. Also euer Vorschlag? Was bringt eurer Meinung wirklich was? Vielleicht könntet ihr Berühmt werden!

    Antworten
    1. Schließen ist ja richtig, aber warum vorgezogene Ferien?

      Warum kein Distanzunterricht? Gerade in den weiterführenden Schulen herrscht ein enormer Notendruck.

      Da ist jeder Tag Unterricht wichtig. Unsere Regierung und damit auch das Kultusministerium, die Schulämter und die Schulen selbst hatten ein dreiviertel Jahr Zeit, sich auf den Winter vorzubereiten.

      Und in Teilen scheinbar komplett versagt!

      Das scheint im CSU Vorzeigebundesland, in dem alles besser ist als im Rest des Landes, inzwischen Normalzustand zu sein.

      Antworten
  4. (…) Dein Vorschlag ist wieder toll überdacht. Hab keine Kinder aber die Eltern tun mir in dieser Zeit echt leid.

    Antworten
  5. Hätten sich ALLE mal 2-3 Wochen an die Regeln des Lockdown Lights gehalten… ALLE!…, dann wären wir schon längst über dem Berg.

    Aber NEIN, es lebe der augenzwinkernde Umgang der Versuche dieser Regierung, die Zahlen wieder runter zu bekommen… Motto:” Regeln sind da um sie zu umgehen… und wenn, dann gelten sie nur für Andere. Man selber ist ja schließlich irgendwie VIP… und überhaupt: jetzt passt das grad garnicht”

    Danke, ihr Mitbürger.
    Vielen lieben Dank!

    Antworten
    1. ..warum ist es dann so, dass ausgerechnet in dem Bundesland, welches die strengsten Massnahmen ergriffen hat, die Infektionszahlen am höchsten sind?

      Antworten
  6. Gibt es wenigstens so was wie eine Notbetreuung wenn beide Eltern berufstätig sind?

    Antworten
  7. Ich gönn’s den Kindern von Herzen! Auch wenn es für Eltern schwierig ist…

    Aber diejenigen die sich am vorbildlichsten an alle Regeln halten, und selbst mancher Erwachsener sich von den Kleinsten eine Scheibe abschneiden könnte, haben sich das auch verdient.

    Der Druck in den Schulen ist enorm hoch. Notendruck wie eh und je, Angst dass ma kein Corona bekommt um Oma und Opa nicht zu gefährden, zusätzliche Regeln über Regeln einhalten, soziales miteinander das komplett anders ist als es vorher im Schulalltag war…
    Quarantäne 14 Tage und dabei eingesperrt sein. Angst dabei, das man krank sein könnte bis das Testergebnis kommt…
    Es sind einfach Kinder. Und sie müssen genau dieselben Bedingungen aushalten wie Erwachsene!

    Und bitte kein Kommentar “die müssen das jetzt eben halt auch mal aushalten”! Sie halten das schon eine Zeitlang ohne viel Murren und Meckern aus obwohl sie KINDER sind. Und ja; es gab wesentlich schlimmeres für Kinder wie z.b. Kind sein in Zeiten eines Krieges.
    Aber in gewisser Form ist das hier auch ” moderner” Krieg… Leider.

    Antworten
  8. Sehr cool!
    Meine Kinder freut es und wenn meine Kids glücklich sind, dann find ich das super. Ich hätte mich damals als Kind auch über sowas gefreut.

    Antworten
  9. Pro Maskenträger

    Ich finde die Maßnahme notwendig und wichtig! Nörgler und Jammerer gibts immer….die finden doch in jeder Situation was zum Jammern und Auszusetzen.
    Da muss man einfach auf Durchzug schalten.
    Einfach mal zamreißen und an die Regeln halten, dann krieg ma des gemeinsam hin.
    Und ja, ich habe ein Schulkind … ein Grundschulkind.

    Antworten
  10. Prima Entscheidung, jetzt ist wenigstens genug Zeit, um nach Cuba zu fliegen.
    Viel Sonne, viel UV-Licht,
    Kein Corona und frohe Weihnachten undpPrächtiges Feuerwerk im real existierenden Sozialismus, zu Neujahr…
    Bevor mich jetzt hier alle bashen,
    Nur Spass….
    Kann ja vielleicht auch wieder mal nicht schaden.

    Antworten
  11. Die Ferien beginnen eher, damit man sich ein kleines bisschen länger in freiwillige Quarantäne begeben kann bevor man an Weihnachten die Familie besucht. Zumindest hab ich es so gelesen.

    Antworten
  12. Hm, ich weiß nicht. Der 1. Weihnachtsfeiertag ist genau eine Woche nach dem letzten Schultag.
    Ist man da nicht am aller infektiösesten? Vor allem Kinder/Jugendliche mit schwachen Symptomen sind doch die Gefährlichsten, weil es sich nicht nach ernsthafter Krankheit anfühlt.

    Wenn sie diese schwachen Symptome zwischen dem 5. und 8. Tag haben, dann ist doch der 1. Weihnachtsfeiertag prädestiniert für die Ansteckung, oder?

    Es sei denn, Oma und Opa müssen für die Betreuung vor Weihnachten einspringen, weil in der stressigen Weihnachtszeit die Eltern noch arbeiten müssen bis zum 24.12.
    Dann kann Oma/Opa vielleicht nach dem Festmahl schon ins Krankenhaus.
    Also wenn früher Ferien, wäre dann nicht noch 5 Tage früher besser geeignet?
    Oder kostenlose Tests für alle Schüler am letzten Schultag direkt in der Schule?

    Antworten
  13. @I.H.: Danke für den guten Leserbrief.

    Antworten
  14. Landwirt+aus+Leidenschaft

    Dann können wenigstens alle früher in den Urlaub auf Malle fliegen super Idee

    Antworten
  15. @ I.H. auch von mir ein Danke für den Leserbrief
    bin absolut der gleichen Meinung

    Antworten
  16. Die Ferien beginnen früher, da heißt es organisieren und managen für uns berufstätige Eltern.
    Mir stellt sich gerade die Frage, ob sich jemand schon Gedanken gemacht hat, ob man nicht die total überflüssigen Faschingsferien ausfallen lassen kann…
    14 Wochen Ferien/Jahr sind für jede Familie im Normalfall schon ein Drahtseilakt…
    Da würde man mir mal wirklich helfen

    Antworten
  17. *lautlach* ich denke die zwei Tage wären das kleinere Übel aber so wie es aussieht werden die Ferien noch etwas früher beginnen. 😉
    Habt ses no ned gemerkt. Familien sind im Moment total unwichtig und völlig irrelevant.
    Wahrscheinlich werden wir auch nicht normal starten nächstes Jahr. Das wäre Wunschdenken. Wenn die mal zu sind die Schulen dann sind sie zu.
    ;-p
    Es könnten ja alle die, die Zeit haben und das total locker wuppen mit den kids (gibt hier ja einige Kommentarschreiber die das bei jedem Artikel was dieses Thema anbelangt ausführlich thematisieren, Thomas aka alleinerziehender Papa, nix für ungut 😉 ) den andern Eltern in der Klasse anbieten einfach a paar Kinder am vormittag bei sich aufzunehmen. Damit wäre die Betreuungsproblematik derer abgedeckt die sich nicht leisten können zuhause zu bleiben und die Kinder könnten sich gegenseitig helfen und die Unterrichtsinhalte gemeinsam erarbeiten. Auch könne ja dann die besseren Eltern helfen Stoff zu erklären, da die ja auch anscheinend in allen naturwissenschaftlichen und sprachlichen Fächern auf dem stand aller Klassen sind. Somit alles erklären können, ohne sich vorher 30 YouTube Videos anschauen zu müssen oder sich die halbe Nacht in das Thema einarbeiten müssen.
    Tata Betreuungsproblem gelöst und die Guteltern (nein was ein böses Wort) können sich auf die Schulter klopfen wie toll sie das doch hin bekommen haben.

    Ich habe das mit guten Freunden so gemacht. Wir sind sehr gut über diese Zeiten gekommen und werden es auch jetzt wieder, weil wir einander helfen und unterstützen. Wie fragen nach wie es uns geht und hören uns zu und verurteilen niemanden der sagt “ich kann nicht mehr. Ich brauch ne Pause.” das ist normal und menschlich.

    Nur das ist leider weg das menschliche.
    (…)
    Schämt euch Gesellschaft. Sechs setzten.

    Antworten
  18. Pro Maskenträger

    @stiller leser: Was ist denn bitte in diesem Fall wichtiger?
    Ich vermute, Sie haben den Grund der Schließungen nicht verstanden.
    Es ist eine Krankheit ausgebrochen, die sehr tödlich ist.
    Viele Menschen sind daran gestorben und wir versuchen, dass nicht noch mehr sterben.

    Und Sie sind am Jammern, dass Sie die Betreuung Ihrer Kinder überfordert?
    Wer genau sollte sich jetzt noch mal schämen?
    Ich möchte in einer Gesellschaft leben, wo es Rücksicht und Aufeinander-Schauen gibt …. wo sich jeder weniger wichtig nimmt und wo es ein Miteinander gibt.
    Es ist grad anstrengend, ja – das ist es sogar für alle, denn uns alle betrifft es.
    Vielleicht sollte uns genau das zusammenschweißen und solidarisch werden lassen.

    Antworten
  19. Mich regt die ständige Diskussion über die Kinderbetreuung auf.
    Unsere Kinder sind mittlerweile erwachsen. Wir hatten genau so viel Ferien und mussten das auch selbst lösen.
    Es gab keine Mittagsbetreuung und keine Kindergarten-Öffnungszeiten, die sich dem Arbeitsbeginn angepasst hätten.
    Und es gab auch nicht die Unternehmen, die das mit der Kinderbetreuung großzügig (Home-Office etc. ) gesehen haben.

    Und ich bin noch nicht im Rentenalter.
    Nur mal als ein Beispiel.

    Antworten