Weihnachten mit Alternativen

KEINE Präsenz-Gottesdienste der evangelischen Kirchengemeinde an Heiligabend in Wasserburg und Rott

image_pdfimage_print

Die Infektionszahlen steigen täglich, die der Sterbefälle auch. Als evangelische Kirchengemeinde im Altlandkreis will die Wasserburger Pfarrei Verantwortung wahrnehmen, die man gegenüber den Menschen habe und sie will mithelfen, Infektionen zu verhindern und Menschen zu schützen. Soll heißen: Es wird keine Präsenz-Gottesdienste an Heiligabend geben! Man möchte aber dafür andere Möglichkeiten bieten, heißt es heute aus dem Wasserburger Pfarrbüro …

·         Feiern Sie die Internet-Weihnachts-Gottesdienste mit (Link auf der Homepage: www.wasserburg-evangelisch.de). Auch ein Gottesdienst für Familien ist dort zu finden. Daheim dürfe man ja sogar aus voller Kehle mitsingen.

·         Sie haben kein Internet? Holen Sie sich eine CD mit einer Weihnachtsandacht, gestaltet von Pfarrer Möller, Pfarrer Peischl und Pfarrerin Zellfelder aus der Kirche oder rufen Sie im Pfarramt an (08071/8690), dann wird eine CD auch zugeschickt. Diese Andacht gibt es auch zum Nachlesen.

·         Möchten Sie am 24. Dezember gerne einen Anruf aus Ihrer evangelischen Kirchengemeinde bekommen? Dann sagen Sie im Pfarramt Bescheid (08071/8690).

·         Besuchen den „Weg zur Krippe“ in und um die Kirche, er ist bis zum 6. Januar täglich zugänglich und für Alt und Jung sehenswert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

6 Kommentare zu “Weihnachten mit Alternativen

  1. Eine sehr vernünftige Entscheidung, die man nur begrüßen kann. Vielen Dank für diese Weitsicht. Kann man nur hoffen, dass die katholische Pfarrgemeinde den gleichen Entschluss fast.

    Antworten
  2. Sabine Aschekowsky

    Erwartungsgemäß die verantwortungsvolle Entscheidung. Danke dafür!

    Antworten
  3. Haben viele Jahre den Gottesdienst am Heiligen Abend besucht. Ist eben heuer nicht möglich. Gute und verantwortungsbewusste Entscheidung.

    Antworten
  4. Ich selbst bin nicht gläubig.
    Aber ich denke, das ist die christlichste Entscheidung und das mitmenschlichste Angebot der ortsansässigen Amtskirchen.
    Vielen Dank für so viel Weitsicht und Herz!

    Antworten
  5. Es war keine leichte Entscheidung!

    Antworten
  6. @Michaela:
    Unsere katholischen Kirchen sind deutlich größer als unsere evangelische Kirche. Hier könnte es zumindest den Menschen ermöglicht werden, am Gottesdienst teilzunehmen, für die es aus persönlichen Gründen sehr wichtig ist. Alle anderen sollten zuhause bleiben und ggf. die Lifestreams anschauen. Auch hier kämen wir mit Rücksichtsnahme weiter als wie mit Verboten.
    Ich habe höchsten Respekt vor den Entscheidern in unserer evangelischen Gemeinde! Das ist wirklich verantwortungsbewusst und eine sehr schwere Entscheidung!
    Genauso sollten die Entscheider unserer katholischen Gemeinde daran gehen – auch wenn das Ergebnis ein anderes sein könnte! Bleibt gesund und offen für Lösungen! Wir alle haben die Verantwortung, das Richtige zu tun. Aktuell können wir damit sogar Leben retten…

    Antworten