„Wehren Sie sich gegen Routine“

Abschlussfeier der Akademie der Sozialverwaltung im Wasserburger Rathaus

image_pdfimage_print

Ministerialdirigentin Sabine Nießen (Mitte) und Leiterin Brigitte Schulan (rechts) gratulieren der Prüfungsbesten bei den Verwaltungswirten: Vanessa Senft, die die Prüfungsnote 1,43 schaffte. Im Rathaussaal der Stadt Wasserburg begrüßte die Leiterin der Akademie der Sozialverwaltung, Brigitte Schulan, mehr als 200 Ehrengäste aus ganz Bayern zur Abschlussfeier. Dass auch so viele Amtsleiter gekommen waren, sei eine Anerkennung für den Stellenwert der Ausbildung …

Schließlich brauche es dafür Geld, Zeit und vor allem auch Herzblut.

An die Absolventen gerichtet führte Schulan dann aus, dass der Lebensabschnitt, der hinter Ihnen liege, mit einem Radrennen verglichen werden könne. Nach dem Startschuss müsse man kräftig in die Pedale treten, den Widrigkeiten
des Wetters trotzen und sich dem Bergauf und Bergab stellen. Neben der
Eigenmotivation sei dabei auch Teamgeist gefragt, der in den Kursen aber
zweifelsohne vorhanden gewesen sei …
Der Bürgermeister der Stadt Wasserburg, Michael Kölbl (unser Foto), zeigte sich beeindruckt
davon, was die Absolventen geschafft haben und was in der nach außen hin nicht
riesig wirkenden Akademie geleistet werde. Er wies auch darauf hin, dass zu einem
zufriedenen Leben auch ein privates Standbein gehöre. Es sei wichtig, auf das Gleichgewicht zu achten.
Der stellvertretende Landrat Josef Huber gab den Absolventen den Rat, gelassen zu
bleiben und sich gegen berufliche Routine zu wehren.

Von den Vertretern der Absolventen war einstimmig zu hören, wie sehr sie die
Ausbildungszeit in Wasserburg geschätzt hätten. Neben der Unterstützung, die sie
durch die Lehrkräfte und die Mitarbeiter der Verwaltung erfahren hätten, lobten sie
auch das Leben in der Stadt, abendliche Feiern und Lokalbesuche natürlich mit
eingeschlossen.

Die Festrede hielt in diesem Jahr Ministerialdirigentin Sabine Nießen (unser Foto),
Abteilungsleiterin im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und
Verbraucherschutz. Sie wies darauf hin, dass auf die Absolventen eine sinnstiftende
Aufgabe in einer modernen Verwaltung warte, die mit Werten wie Rechtssicherheit,
Stabilität und Fairness punkte.

Sie rief dazu auf, ehrgeizig und kritisch zu bleiben, Freude an der Arbeit zu haben und so am Wohl der Gesellschaft mitzuwirken.
Die musikalische Umrahmung kam – wie schon in den Vorjahren – von Trio Mio und
wurde von den jungen Absolventen gleichermaßen gelobt, wie von den Ehrengästen.

Im Anschluss an die Feier im Rathaus fand noch ein Empfang im Foyer der Akademie
statt. Und wer dann noch in Feierlaune war, kam im Partykeller auf seine Kosten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.