Wasserburgs Herren taktisch sehr clever

Basketball: Die Dritte des FC Bayern München in der Bayernliga besiegt

image_pdfimage_print

HermannMichelEine junge, aber große und tief besetzte dritte Mannschaft des FC Bayern München erwartete die Wasserburger Herren zum vierten Spieltag der Bayernliga Süd. Nach Rückstand im ersten Viertel setzten sich die Wasserburger aber letztendlich mit 74:66 (32:32) durch und liegen nun auf Rang Fünf. Dabei fanden die Gastgeber schneller ins Spiel und führten durch einige Fastbreakpunkte und erfolgreiche Distanzwürfe gleich mal mit 20:8. Aber durch eine clevere Umstellung in der Verteidigung und eine verbesserte Reboundarbeit gewann das Wasserburger Team von Coach Danny Paz den zweiten Spielabschnitt …

… mit 18:9 und so ging es dann mit einem 32:32 in die Pause.

Die Gäste vom Inn schafften es, ihre gute Leistung in die zweite Halbzeit mitzunehmen und gingen so mit einer 49:44-Führung ins letzte Viertel. Doch das Team aus der Landeshauptstadt ließ sich nicht abschütteln und verwandelte zwei Ballgewinne in schnelle Punkte gleich zu Beginn der letzten zehn Minuten. Beim Stand von 49:49 nahm Paz eine Auszeit, um seine Mannschaft zu beruhigen. Das wirkte und die Wasserburger konnten wieder ein kleines Polster (58:52) erarbeiten.

Diese Führung verteidigten sie bis zum Spielende und gewannen letztendlich verdient mit 74:66. „Vor dem Spiel war mir klar, dass viel richtig laufen muss, damit wir eine Chance haben“, so der Wasserburger Trainer, der vor allem die Umstellung in der Verteidigung als wichtigsten Grund für den Sieg ausmacht: „Sie fanden nie wirklich ein Mittel gegen unsere Zone. Wir haben aber auch gut gerebounded und im Angriff einiges besser gemacht als in der Vorwoche.“

Weiter geht es für die Wasserburger Herren mit einem Doppel-Spielwochenende in der heimischen Badria-Halle, das es in sich hat:

Am Samstag, 13.15 Uhr, kommt Danny Paz‘ alter Verein Vaterstetten, der seine bisherigen drei Spiele gewinnen konnte, zum Liga-Duell.

An Allerheiligen, 15 Uhr, tritt mit dem BC Hellenen der ungeschlagene Bayernliga-Tabellenführer zur ersten Runde des Bayernpokals an.

Es spielten: Edin Bajric (17 Punkte / 1 Dreier), Kenan Biberovic (8), Manuel Eggs, Lorenzo Griffin (22 / 2), Matthias Kurzmeier, Hermann Michel (10 / 2), Daniel Paz, Jonathan Rath (4) und Christopher Sardgon (13 / 1).

Unser Foto: Hermann Michel erzielte zehn wichtige Punkte gegen München.

soa

Foto: Ramona von Malm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.