Wasserburger Ehepaar verletzt

Radler waren gestern auf dem Inndamm-Radweg in Rosenheim unterwegs

image_pdfimage_print

Ein Ehepaar aus Wasserburg, eine 61-Jährige und ihr 54-jähriger Mann, befuhr gestern den Inndamm-Radweg in Rosenheim. Ihnen kam ein 54-jähriger Radfahrer aus Heldenstein entgegen. Nach Aussagen des Ehepaars soll der Radfahrer aus Heldenstein viel zu weit links gefahren sein und übersah dabei die beiden entgegenkommenden Radler. Die 61-jährige Frau erkannte die Situation und wich dem Radfahrer in den Grünstreifen aus und kam dort zu Sturz. Sie erlitt …

… leichte Verletzungen, Prellungen und Schürfwunden. Der direkt dahinter fahrende Ehemann konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen den beiden gleichaltrigen Radfahrern. Der Wasserburger überschlug sich dabei mit seinem Fahrrad, wurde zum Glück aber nur leicht verletzt. Der Lenker aus Heldenstein blieb unverletzt. Insgesamt entstand an den Rädern ein Sachschaden von 500 Euro. Der Wasserburger wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Wasserburger Ehepaar verletzt

  1. Soziale Gesellschaft?

    Leider vielen gestern beim Spaziergang viele Radfahrer sehr negativ auf, die mit hoher Geschwindigkeit und ohne Rücksicht an Fußgängern (mit Kindern) vorbeigefahren sind. Nur durch ein schnelles Zurückziehen des Kinderwagens konnte einmal ein Zusammenstoß verhindert werden!

    Antworten
  2. Auch in der Innenstadt muss man ständig auf die vielen Radler aufpassen. Dank Corona sind deutlich mehr von ihnen unterwegs als sonst üblich. Es wäre schön, wenn einfach jeder mehr Rücksicht nehmen und nicht einfach drauf los brettern würde.

    Antworten
  3. Gute Besserung an alle drei,leider erlebe ich das auch bei uns hier in Mecklenburg,das einige auf meiner Seite fahren,obwohl sonst keiner unterwegs ist.Die glauben der Radweg gehört ihnen

    Antworten