Wasserburger betreut Nationalteam

Sportmediziner Dr. Sebastian Sinz derzeit beim Snowboard-Weltcup in den Alpen im Einsatz

image_pdfimage_print

Die Sportler der Snowboard-Nationalmannschaft des Deutschen Skiverbandes sind – wie viele andere Profisportler – auch in Corona-Zeiten im Einsatz. Derzeit läuft der Snowboard-Worldcup. Allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Es gab bereits einige Stockerlplätze für die deutschen Fahrer. Damit diese ihre Höchstleistungen abrufen können, braucht es intensive und fundierte medizinische Betreuung. Und die kommt aus Wasserburg. Dr. Sebastian Sinz ist als Mannschaftsarzt beim Weltcup mit dabei.

In Bad Gastein holten Cheyenne Loch und Selina Jörg den zweiten und dritten Platz für das deutsche Team.

 

Dann ging es zum Weltcup-Riesenslalom in Scuol (Unterengadin) in der Schweiz. Dort belegte Ramona Hofmeister (Weltcup Gesamtsiegerin von 2020) den zweiten Platz.

Nächste Station war Toblach in Südtirol.

Dazwischen gab es immer wieder Stoßwellentherapie und Behandlungen für das gesamte Teams.

 

Aktuelle läuft die Vorbereitung auf den Weltcup in Moskau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Wasserburger betreut Nationalteam

  1. – Super Typ mit super Stoßwelle und supernettem Team! 😉

    Antworten