Wasserburger als Verkehrspolizist …

... das passte der wahren Polizei in Rosenheim gar nicht - Vorfall in der Nacht

image_pdfimage_print

Ein 28-Jähriger aus Wasserburg wurde von einer Streifen-Besatzung der Polizei am späten Samstagabend – mitten im Kreuzungsbereich der Ebersberger-/Burgfriedstraße in Rosenheim – angetroffen. Er stand mitten in der Fahrbahn und hielt seine Hände quer, sagt die Polizei. Da die Beamten erkannten, dass diese Form der Verkehrsregelung nicht ganz so professionell war – ohne Warnweste sogar eher gefährlich – sprachen die Polizisten den jungen Wasserburger an …

Er möge doch auf den Gehweg zurückgehen und es sei für ihn ohnehin vielleicht besser, sich auf dem Heimweg zu machen. Laut Polizei war dieser Hinweis noch nicht ausgesprochen, da seien die Beamten mit Schimpfwörter beleidigt worden. Der Wasserburger habe die Polizisten mit „Ihr seid`s doch Zipfn und Deppn“ beschimpft.

Man habe den 28-Jährigen nicht mehr beruhigen können und deshalb habe man den Wasserburger in Gewahrsam genommen. Dort habe sich der 28-Jährige dann wieder beruhigt und konnte später wieder entlassen werden.

Eine Anzeige wegen Beleidigung blühe ihm aber trotzdem, erklärt die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren