Wasserburger als Müll-Engel in Rumänien

Folgeprojekt des Johanniter-Weihnachtstruckers: 23.000 Kinder sammelten Plastik

image_pdfimage_print

Wenn 200 Ehrenamtliche auf 23.000 Kinder treffen und gemeinsam Säcke voller Müll sammeln, muss da etwas Besonderes sein. Am Wochenende fand zum 4. Mal der „Ziua Buna“, der „Gute Tag – der Tag der kleinen Freiwilligen“ im Norden Siebenbürgens statt. Mitten unter den Helfern: Alexander Fest (unser Foto unten), der sich seit vielen Jahren in Wasserburg für den Johanniter-Weihnachtstrucker engagiert.

Veranstaltet wurde dieser Tag in Folge des Johanniter-Weihnachtstruckers 2017 vom Partnerverein der Johanniter, Tasuleasa Social. Mit den aus Deutschland gespendeten und an Weihnachten überreichten Paketen wurde jedes der in den nördlichen Regionen Rumäniens beschenkten Kinder eingeladen, sich am vergangenen Wochenende zu engagieren und sich für die Gemeinschaft und Umwelt einzubringen. Dazu hatten die Kinder bereits mit dem Weihnachtstrucker-Päckchen die Einladung erhalten.

Auch außerhalb des Johanniter-Weihnachtstruckers engagieren sich Alexander Fest aus Wasserburg (links) und Lorand Szüszner für die Region und die Menschen rund um Cluj in Rumänien.

Zwischenzeitlich verteilten die Freiwilligen Kalender mit Informationen zur Aktion und dem Tag der kleinen Freiwilligen sowie tausende 90l-Müllbeutel an den nun 176 teilnehmenden Schulen und Kindergärten, die in den zehn Tagen zuvor von den Kindern mit Plastikmüll gefüllt wurden. Teils stammte dieser aus ihren Haushalten, aber auch von Sammelaktionen in den Dörfern und Gemeinden.

Mit 36 vollen Lkw wurden so rund 55 Tonnen Plastikmüll in 30.000 Säcken gesammelt, die nun dem Recycling-Kreislauf zugeführt werden. Der Erlös fließt zurück in das Projekt „Ziua Buna“, das am 1. Juni, dem internationalen Kindertag, seinen diesjährigen Abschluss findet.

Lorand Szüszner, Johanniter aus Lauf und ehrenamtlicher Konvoileiter der Johanniter-Weihnachtstrucker, ist begeistert. Er war selbst vor Ort und hat die Aktion begleitet. „Es ist wundervoll zu sehen, mit welchem Engagement sich die Kinder eingebracht haben. Sie haben das Müll-Thema auch im Unterricht behandelt, viele von ihnen haben sich fest vorgenommen auch künftig auf die Mülltrennung zu achten und sie in ihren Familien fortzuführen.“

Aus einer Idee von Szüszner und dem Rumänen Alin Useriu entstand vor rund 18 Jahren der Partnerverein Tasuleasa Social, der heute eine bedeutende Größe in Rumänien geworden ist unter anderem mit aufwendigen Projekten das Bewusstsein für den Umwelt- und Naturschutz in Rumänien schärft. „Wir haben erneut Menschen kennengelernt, die sich zum ersten Mal in ihrem Leben freiwillig und ehrenamtlich mit großer Begeisterung engagiert haben“ freut sich Szüszner über die neuen Erfahrungen, von denen ihm viele Helferinnen und Helfer berichtet haben.

In den vergangenen Jahren haben die von den Johanniter-Weihnachtstruckern beschenkten Kinder im Rahmen des „Ziua Buna“ unter anderem über 100.000 Bäume gepflanzt oder sich in kleinen Projekten mit ihrer Klasse innerhalb ihrer Schule oder in ihrem Dorf engagiert.

Mehr über den Johanniter-Weihnachtstrucker und seine Partner in den Zielregionen finden Sie auch im Internet unter www.johanniter.de/weihnachtstrucker

Man kann den Weihnachtstrucker jederzeit mit einer Spende unterstützen, auch außerhalb der Weihnachtszeit. Mehr Infos hierzu auf der Homepage oder telefonisch unter 0800 3311166 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk-Tarife können abweichen)

Fotos: Johanniter/Tobias Grosser

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren