Wasserburg wird wieder Filmkulisse

Ab Sonntag Drehteam in der Stadt - Feuerwerk am Dienstag beim Unterauer-Haus

image_pdfimage_print

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Beim Bruckn-Wirt zieht neues Leben ein. Nachdem das markante Gebäude an der Altstadtbrücke in Wasserburg längere Zeit leer stand, wird’s jetzt italienisch. Enzo de Tursi, der frühere Wirt des Badria, ist der neue Pächter. Und der muss gleich mal seine geplante Eröffnung etwas nach hinten schieben. Denn: Das ehrwürdige Gebäude wird ab kommenden Montag Filmkulisse. 

Ab Montag finden in Wasserburg nämlich umfangreiche Dreharbeiten statt. Die Produktionsfirma Lailaps aus Unterföhring hat sich Wasserburg für ihr neues Kinofilmprojekt „Hannes“ ausgesucht. Der Streifen basiert auf einem Roman von Rita Falk. Hans Steinbichler führt Regie, Christian Marohl ist für die Kamera verantwortlich. Der Film soll im Herbst 2019 in die Kinos kommen.

Derweil war aus dem Ordnungsamt der Stadt zu erfahren, dass am Dienstag,  23. Oktober, zwischen 18 und 4 Uhr morgens im Rahmen der Filmaufnahmen beim Brückenwirt ein Feuerwerk geplant ist. Also: Nicht erschrecken, wenn’s kracht!

Außerdem stehen einige Sperrungen an:

Gedreht wird auch in der Herren- und Färbergasse. dort sind einige Parkplätze gesperrt. Auf die Beschilderung ist zu achten. Die Färbergasse wird im Zeitraum von 18 bis 4 Uhr am Donnerstag, 25. Oktober, komplett gesperrt.

Produktionsfirma bitte um Licht:

Einige Szenen werden auf der Wasserburger Innbrücke und im Gasthaus „Adria by Enzo“ gedreht. Um ein noch schöneres Wasserburg drehen zu können, würde sich die Produktionsfirma freien, wenn möglichst viele Lichter in den Räumen zur Innfront hin an den Abenden und in den  Nächten des 23. bis und 25. Oktober eingeschaltet blieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren