Wasserburg ist bunt!

Die Gassen der Stadt füllen sich - Nationenfest 2019 in vollem Gang

image_pdfimage_print

Menschen aus aller Welt feiern heute gemeinsam in den Gassen Wasserburgs. Infostände, Aktionen für Kinder, zahlreiche Bands und noch zahlreichere Köstlichkeiten aus aller Herren Länder warten auf die etlichen Besucher, die bei bestem Sommerwetter durch die Stadt schlendern. 90 verschiedene Nationalitäten leben in Wasserburg und einige davon präsentieren sich heute am Nationenfest. Unsere Fotos und Videos:

Das Video dazu gibt’s hier:

Nationenfest 2019

Wasserburg ist bunt! 🏳️‍🌈Das beweist die schönste Stadt der Welt heute mal wieder am Nationenfest. Die Fotos dazu gibt's hier 👇https://www.wasserburger-stimme.de/schlagzeilen/wasserburg-ist-bunt/2019/06/29/Bis um 23 Uhr kann man heute noch in Wasserburg durch die ganze Welt schlendern 🌍

Gepostet von Wasserburger Stimme am Samstag, 29. Juni 2019

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Wasserburg ist bunt!

  1. Mayerhofer Rainer

    Vielleicht sollte man aber in diesem Zusammenhang auch respektvoll mal erwähnen, wer dieses Fest ins Leben gerufen und jahrelang organisiert hat – Peter Kammerl (aus Brandstätt bei Edling – Anm. d. Red.).

    Ich finde es als ehemaliger Veranstalter immer wieder sehr erstaunlich, wie schnell die Wasserburger vergessen, wer der eigentliche Initiator einer solchen “Errungenschaften” ist.

    Als Stadtväter haftet man sich einfach so etwas einmal zu gerne aufs eigene Haupt.

    94

    26
    Antworten
  2. … und ich frage mich, was die ganzen politischen Infostände auf einem Nationenfest verloren haben?

    47

    18
    Antworten
  3. Danke, Herr Mayerhofer, für den Hinweis auf Peter Kammerl. Bei uns von Rio konkret ist er nicht vergessen.

    Er bleibt in Erinnerung als einer der Gründer des Nationenfests. Dazu gehören weitere Initiatoren des Freundeskreis Lichterkette, die 1993 das erste Wasserburger Nationenfest durchführten.

    43

    1
    Antworten
  4. Hallo smoker,
    diese Frage stellte ich mir am Samstag auch.
    Mir drängt sich aber eine weitere Frage auf, wo bitte war die Einhaltung der sonst so wichtigen Hygienevorschriften? Keiner der diese kontrollierte.

    Speisen wurden ohne Abschirmung zum Kunden offen präsentiert, arbeiten bei der Speisenausgabe ohne Handschuhe und teilweise Grillen unter freiem Himmel. Für mich ein NoGo

    45

    38
    Antworten
  5. @ smoker
    Beim Wasserburger Nationenfest kann traditionell jede und jeder mitmachen, der sich zu den Zielen des Fests bekennt und einen inhaltlichen, kulinarischen oder spielerischen Beitrag dazu leistet.

    Da wollen wir politische Gruppierungen nicht ausschließen. Reine Partei- oder Wahlkampfstände darf es nicht geben. Wir wissen, dass das nicht jeder gerne hat und diskutieren auch immer wieder darüber.

    25

    9
    Antworten
  6. Die Frage, was die politischen Parteien auf dem Nationenfest verloren haben, ist so alt wie das Nationenfest selbst. Denn schon beim allerersten Nationenfest waren zumindest die Wasserburger Grünen mit einem Stand vertreten. Seitdem waren wir jedes Jahr dabei, was (wenn gerade kein Wahlkampf anstand) durchaus auch von Vertretern anderer Parteien scharf kritisiert wurde – die im Jahr drauf (wenn dann doch wieder Wahlkampf war) unversehens selbst auch einen Stand hatten.
    Leider muss man sagen, dass das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster Herkunft immer noch keine Selbstverständlichkeit und damit die Grundidee des Nationenfestes politischer denn je ist. Insofern müssten wir uns bei Abwesenheit auch die Frage gefallen lassen, warum wir nicht präsent sind. Und das Nationenfest ist groß genug, dass jeder, der an unserem Stand oder an denen unserer Mitbewerber kein Interesse hat, auch einfach dran vorbeigehen kann.

    36

    24
    Antworten
  7. Da muss ich Herrn Christian Stadler vollkommen recht geben. Politische Parteien haben insofern am Nationenfest was zu suchen, da sie sich in ihrer Politik mit den Nationen auseinandersetzen. Dies geht von Thema der Integration bis zu Fragen, welche Aufgaben die Nationen haben und in welchen Sachbereichen wir den Nationen helfen können und wo auch wir als Deutsche von anderen Nationen was lernen können. Wir von der ÖDP waren das erste Mal beim Nationenfest vertreten. Unser Thema war und wird es voraussichtlich auch die nächsten Male am Nationenfest sein: “Arten- und Klimaschutz ist Aufgabe aller Nationen”. Über dieses Thema hatten wir einen Infostand mit Literatur zu ausgestorbenen Tier- und Pflanzenarten, zu Bienen und zum Kimawandel und hatten rege Diskussionen darüber, auch zum Thema Tierrechte. Wir verkauften in diesem Zusammenhang auf Spendenbasis Samen für Blühwiesen.

    2

    1
    Antworten