Wasserburg führt Tabelle alleine an

Basketball: Dank eines 92:63 am Nachmittag in Saarlouis - Topscorerin Petra Zaplatova

image_pdfimage_print

Mit einem deutlichen 92:63 (47:30)-Sieg kommen die Wasserburger Basketball-Damen am heutigen Sonntag von der langen Reise aus Saarlouis zurück und beenden die Hinrunde der 1. Bundesliga nun als alleiniger Tabellenführer! Topscorerin der Partie war Petra Zaplatova (unser Foto) mit 18 Punkten, davon vier Dreier. Mit der gewohnt harten Verteidigung erzwang der TSV Wasserburg 24 gegnerische Ballverluste …

Die Anfahrt steckte dem Team des TSV Wasserburg wohl noch in den Knochen, denn im ersten Viertel liefen die Gäste meist einem kleinen Rückstand hinterher.

„Da hat mir die Intensität gefehlt“, so Head-Coach Georg Eichler über das 21:23 nach zehn Minuten: „Auf die Leistung in der restlichen Spielzeit kann ich heute sehr stolz sein. Das war tolles Teamplay mit taktischer Disziplin in Offensive und Defensive.“

Keine Chance hatten die Saarlouis Royals im zweiten Spielabschnitt. Diesen gewann der amtierende Deutsche Meister aus Oberbayern mit 26:7 und hatte damit eigentlich schon eine kleine Vorentscheidung zur Halbzeit erzwungen.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeberinnen zwar wieder etwas mehr Paroli bieten, aber zu keiner Zeit den klaren Erfolg der Wasserburgerinnen in Gefahr bringen. Diese gewannen die beiden letzten Viertel mit 22:19 sowie 23:14 und holten sich damit verdient den zehnten Sieg am elften und letzten Spieltag der Hinrunde.

Nach der 76:68-Niederlage nach Verlängerung von Keltern beim TK Hannover, ist Wasserburg wieder alleiniger Tabellenführer der 1. Bundesliga.

Eben dieses Hannover ist der kommende Gegner der Innstädterinnen, die nächsten Sonntag zum Pokal-Achtelfinale nach Niedersachsen reisen.

Es spielten: Laura Audere (6 Punkte, 6 Rebounds), Milica Deura (15 Punkte), Margaux Galliou-Loko (3 Punkte, 4 Rebounds), Annika Holopainen (2 Punkte), Santa Okockyte (8 Punkte, 4 Assists), Haiden Palmer (14 Punkte), Monique Reid (14 Punkte, 9 Rebounds), Becca Tobin (11 Punkte, 8 Rebounds) und Petra Zaplatova (18 Punkte).

son

Foto: TSV Wasserburg

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.