Wasserburg auch im Derby überzeugend

Der ausführliche Bericht zum Landesliga-Heimspiel gegen den SB Chiemgau Traunstein

image_pdfimage_print

In einer intensiven Landesligapartie konnten sich am Freitagabend die Wasserburger Löwen mit 3:1 gegen den SB Chiemgau durchsetzen (wie kurz berichtet). Zwei Tore von Christoph Scheitzeneder und ein Treffer durch den eingewechselten Lukas Knauer entschieden das Spiel zugunsten der Löwen. Der Anschlußtreffer der Traunsteiner durch Mike Opara fiel zu spät.

Vor zirka 550 erwartungsvollen Zuschauer in der Wasserburger Altstadt entwickelte sich von Beginn an ein konzentriertes Spiel.Die ersten Minuten gehörten ganz klar der Mannschaft von Miroslav Polak. Allein der wieselflinke Mike Opara hätte Traunstein mit 2:0 in Führung bringen können. In der 8. Minute traf er nur die Querlatte, von wo der Ball ins Aus sprang.  Nur zwei Minuten später dann die hundertprozentige Chance, als er alleine auf Georg Haas zulief, den Ball aber zum Glück für Wasserburg nur an den Pfosten setzte.  Langsam konnte Wasserburg danach mehr Ruhe in die eigenen Aktionen bringen und das Spiel zunehmend offener gestalten.

Zwei gute Chancen durch Ungerath und Schaberl brachten aber noch keinen Erfolg. Erst in der 40. Minute konnten die zahlreichen Fans zum ersten Mal jubeln. Der Ball wurde nach einem Wasserburger Angriff nicht konsequent geklärt. Quer durch den Strafraum kugelte das Leder, Christoph Scheitzeneder reagierte am schnellsten und stand plötzlich alleine vor Torwart Marc Richter. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und so stand es noch vor der Halbzeit 1:0 für den vermeintlichen Favoriten.

In der zweiten Halbzeit bekam Wasserburg das Spiel immer besser in den Griff. Als sich Traunstein in der 61. Minute durch eine Unbeherrschtheit von Philipp Matz (zwei Mal Gelb wegen Meckern in einer Aktion) selbst schwächte, kippte das Spiel endgültig auf die Seite der Löwen. Auch durch  die Einwechslung von Andreas Hundschell konnten noch mehr Akzente gesetzt werden. In der 70. Minute bereitete er mit einer Flanke von rechts, nach schöner Vorarbeit von Dominik Haas, das 2:0 durch Chris Scheitzeneder vor. Und in der 84. Minute führte erneut ein schneller Angriff, erneut über rechts, erneut über Hundschell, dessen scharf nach innen geschlagene Flanke von einem Traunsteiner Abwehrspieler nicht richtig geklärt werden konnte, zum Erfolg. Der Ball fiel dem kurz zuvor eingewechselten Lukas Knauer direkt vor die Füße, der sich nicht zweimal bitten ließ und das Leder trocken zum 3:0 verwandelte.Damit war die Partie natürlich entschieden.

Der Ehrentreffer für Traunstein fiel nach einer Wasserburger Ecke, als sich Opara bei einem schnellen Konter sehr rustikal gegen Sebastian Weber durchsetzte und alleine auf Georg Haas zulaufend keine Mühe hatte, zum Endstand von 3:1 einzuschieben. Bemerkenswert aus Wasserburger Sicht war das Debüt von Bastian Möll im Dress der Löwen, der in der 83. Minute für Albert Schaberl eingewechselt wurde. Der Ramerberger Möll war erst Anfang der Woche von seinem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt in Südfrankreich zurückgekehrt.

Trainer Leo Haas war einmal mehr mit der Leistung seiner Truppe sehr zufrieden. Alles blickt jetzt bereits auf das nächste Derby in einer Woche, wenn Wasserburg am Samstag in Rosenheim auf den Sportbund Rosenheim trifft. MS

 

TSV 1880 Wasserburg: Haas Georg, Höhensteiger, Scheitzeneder, Haas Dominik, Stephan, Schaberl (ab 83. Möll), Hain (ab 76. Knauer), Haas Matthias, Lindner, Weber, Ungerath (ab 66. Hundschell)

 

SB Chiemgau Traunstein: Richter, Frisch (ab 83. Kraus), Hrdlicka, Greaves, Karayün, Opara (ab 89. Wendlinger), Seban (ab 60. Weixler), Köberich, Matz, Berger, Mayer

 

Tore: 1:0 (40.) Scheitzeneder, 2:0 (70.) Scheitzeneder, 3:0 (84.) Knauer, 3:1 (89.) Opara

 

Schiedsrichter: Julian Kreye (SSV Warmensteinach)

 

Bes. Vorkommnisse: (61.) gelb/rote Karte für Philipp Matz

 

Zuschauer: 560

 

 

Der Erstbericht:

Verdienter Derby-Sieg für die Löwen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren