Wasser-Zweckverband investiert kräftig

Schonstetter Gruppe: Jetzt ist der Ameranger Hochbehälter dran

image_pdfimage_print

Auch in diesem Jahr investiert der Zweckverband zur Wasserversorgung der Schonstetter Gruppe weiter kräftig in seine Infrastruktur. Nach der Fertigstellung des neuen Hochbehälters in Schonstett im Herbst 2017 folgt nun die Sanierung des für die Versorgungssicherheit wichtigen Ameranger Hochbehälters. Einen entsprechenden einstimmigen Beschluss zur Vergabe der Ingenieurleistungen mit Billigung des Planentwurfs fasste der Verbandsausschuss in seiner jüngsten Sitzung.

Die Wände der beiden Behälterkammern für das Trinkwasser erhalten eine neue, dauerhaft beständige Edelstahlauskleidung und auch Teile der Installation müssen ertüchtigt werden. Die Gesamtkosten für die baulichen Maßnahmen inklusive der Planungen durch ein Fachbüro belaufen sich auf rund 550.000 Euro.

„Sie werden auf die Haushaltsjahre 2018 und 2019 aufgeteilt, da die Realisierung der einzelnen Arbeitsschritte einen entsprechenden Zeitrahmen benötigt“, berichtete Geschäftsleiter Manfred Hrdina.

Die Beratung des gesamten Wirtschaftsplanes für 2018 sowie der Beschluss der diesjährigen Haushaltssatzung und des Finanzplanes für den aus den Gemeinden Amerang, Eiselfing und Schonstett bestehenden Zweckverband folgen am Dienstag, 20. Februar, um 19 Uhr in öffentlicher Sitzung (Sitzungszimmer in der Geschäftsstelle, Hauptstraße 11 in Schonstett).

GR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren