Wasser für die Augen

Brunnenwasser aus dem Schnaitseer „Frauenbründl“ soll Heilkraft haben

image_pdfimage_print

Die Wallfahrtskapelle „Frauenbründl” mit seinem Brunnenhaus, das mit dem Wasser tief aus dem Erdinnern Heilung bei Augenleiden verspricht, findet man nur, wenn man genau weiß, wo man danach suchen muss. Von der Straße zwischen Schnaitsee und Gars fast unsichtbar liegt es im Wald versteckt. Abgeschieden ist dieser Ort in einem wasserreichen Gebiet bei Sankt Leonhard im Pfarrverband Schnaitsee.

Es ist nah der Straße, die von St. Leonhard am Buchat nach Norden Richtung Unterreit führt. Ganz versteckt und einsam ist das Bründl gelegen. Schon der Name Ortsname Schnaitsee verrät das Hauptkennzeichen dieser Region – das Wasser. Der Name Schnaitsee kommt von „Schneide” und deutet auf eine Wasserscheide hin. Die Region ist mit vielen Seen und Bächen durchzogen. Hier liegt auch die Quelle bei der Wallfahrtskapelle Frauenbründl.

Die Quelle soll einer blinden Bäuerin wieder zum Augenlicht verholfen haben. Die heilige Mutter Gottes selbst sei ihr dort in Form eines Marienbildes auf dem Wasser erschienen. Zum Dank und zu Ehren Mariens wurde eine größere Kapelle im 19. Jahrhundert neben dem Bründl errichtet. Die Kapelle ist wohl direkt über der Quelle erbaut worden. Noch heute kommen viele zum Wasserholen oder einfach nur zum Beten. So fand erst am 1. Mai die Pfarrverbandsmaiandacht hier am Frauenbründl statt.

Freilich muss man schon im Brunnenhäuschen an die zehn Mal pumpen, bis der kalte Wasserstrahl aus der Tiefe nach oben kommt. Mit der bloßen Hand kann man sich die Augen mit dem wohltuend kalten Wasser ausspülen und mit der daneben liegenden Kanne kann das Nass auch in mitgebrachte Flaschen abgefüllt werden.

Beim Betrachten der Bitt- und Dankschreiben in den Kapellenbüchern fallen dem Besucher viele aufwühlende Dank- und Bittschreiben auf. Ein besonderes Dankschreiben einer betagten Person lautet: „Hat mich seit 1945 aus Ostpreußen begleitet. Bin 94 Jahre, werde nicht mehr lange leben, will, dass die gute Gottesmutter einen würdigen Platz bekommt!“

 

UK

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Wasser für die Augen

  1. Na ja, das mit Schnaitsee ist schon sehr weit hergeholt.

    Antworten