Was wir zum Leben brauchen

Gestern in St. Konrad: Fasten-Suppenessen zugunsten des Pfarrkindergartens

image_pdfimage_print

Am gestrigen Sonntag feierten viele Familien mit beim Wasserburger Gottesdienst in der Fastenzeit. Dieser stand unter dem Motto: „Was wir zum Leben brauchen“: Dazu gehöre ein nahestehender Mensch und dessen gute Worte, sauberes Wasser, Licht und Sonne, Brot und ein Zuhause. Die Kinder spielten und beteten dazu als Antworten …

Pfarrer Dr. Paul Schinagl bat alle Buben und Mädchen ganz nah um den Altar herum, um zu sehen, was passiert.

Mit dem Friedensgruß sendete der Geistliche die Kinder zu ihren Familien zurück. Im Anschluss gab es ein Fasten-Suppenessen im Pfarrzentrum.

Die Firmgruppe um Frau Olschowka und Frau Falk hatte im Rahmen ihrer Firmvorbereitung als Sozialprojekt für alle Besucher den Pfarrsaal bereitet und liebevoll dekoriert, dankte Dr. Schinagl. Die Blumengestecke waren im Anschluss zum Verkauf gedacht, um den Erlös zu vergrößern.

Unter der Leitung von Brigitte Tschentscher, der Paul Schinagl einen besonderen Dank aussprach, zauberte ein Küchenteam unter der Regie von Chefkoch Norbert Pache mit Ehefrau eine äußerst schmackhafte Fasten-Gemüsesuppe. Unter den Helfern fanden sich auch Vertreter aus dem Kindergartenpersonal und dem Elternbeirat, denen der Geistliche ebenso dankte.

Der Erlös fließt in die Anschaffung einer Spielstation im Turnraum des Pfarrkindergartens, wie die stellvertretende Kindergartenleitung Michaela Vietz erklärte. Dies wäre der bevorzugte und gut frequentierte Raum für alle Kinder. Die zahlreichen Gäste honorierten dies mit Beifall und gutem Appetit …

ad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.