Was wären wir ohne euch?

Dank und Anerkennung in Wasserburg für die Feuerwehren im Landkreis

image_pdfimage_print

0

Die Redner sagten es gestern fast unisono: Für viel zu viele Bürger sei es leider eine ganz normale Selbstverständlichkeit, dass all diese Kommandanten, die sich gestern am Abend in Wasserburg trafen, gemeinsam mit ihren Teams immer da sind – rund um die Uhr immer da sind für die ehrenamtliche Hilfe am Nächsten! Zweimal im Jahr treffen sich die Kommandanten der Feuerwehren im Landkreis und die Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbands Rosenheim zu einer Dienstversammlung – diesmal war es die KBI II im Festsaal des Inn-Salzach-Klinikums. Dessen Geschäftsführer Dr. Theodor Danzl trat eigens selbst ans Mikro …

Fotos: Renate Drax

3

Unter den Gästen auch Wasserburgs Polizeichef Markus Steinmaßl und der 2. Bürgermeister Werner Gartner, die Kreisbrandinspektor Georg Wimmer vor seiner Kurz-Bilanz begrüßt hatte und die auch beide Worte an die Kommandanten richteten – besonders Worte des Dankes für die gute Zusammenarbeit.

4Willkommen daheim, meinte Dr. Theo Danzl (unser Foto am Pult) an die Kommandanten gerichtet in Bezug auf die so zahlreichen Einsätze der Feuerwehr im Bereich des Klinikums. Er könne gar nicht ausdrücken, wie groß sein Dank sei, für die Unterstützung der Helfer in Notfällen – und das 365 Tage lang im Jahr an 24 Stunden pro Tag. Eine nette Dankes-Geste war es gestern von Seiten der Klinik, ein Abendessen für alle auszugeben – neben der Zur-Verfügung-Stellung des Festsaals.

Damit sich alle ein besseres Bild über die Klinik – und vor allem den nun im Frühjahr 2017 mit dem ersten Spatenstich beginnenden 230-Millionen-Neubau – machen konnten, hielt er ein kleines Referat über das Gesamt-Projekt (siehe unsere unten stehenden Fotos).

6Immer wieder spielte nicht nur bei Kreisbrandrat Richard Schrank (Foto) das Geschehen vom Faschingsdienstag 2016 aus Einsatzsicht mit hinein – das tragische Zugunglück von Bad Aibling. Viele Hilfsorganisationen waren hier beteiligt – ein Einsatz, der ein schwieriger war. Zahlreiche Feuerwehrler im Landkreis nahmen im Nachgang professionelle Hilfe in Anspruch, um mit den Bildern im Kopf zurecht zu kommen. 79 Feuerwehrfahrzeuge, 175 (!) Fahrzeuge des Rettungsdienstes, acht THW-Fahrzeuge und 17 Hubschrauber waren da vor Ort.

7Vor allem auch Harald Moser (Foto) ging auf das Zugunglück noch einmal ein, der für das BRK im Namen von Thomas Neugebauer, der gestern verhindert war, zudem auch allgemein zur Organisation und Führungsstruktur im Rettungsdienst referierte.

Die Organisation zum Thema Gefahrguteinheiten zeigte anschließend Kreisbrandmeister Christian Hof auf.

Beim Digitalfunk müssen noch ein paar Fehler – Alfred Stockinger vom Landratsamt (‚der Neue‘) sprach gestern von 300 – aufgrund von Updates beseitigt werden, dann könnten alle Feuerwehren im Landkreis flächendeckend digital funken.

14

Leitete gestern die Dienstversammlung: Kreisbrandinspektor Georg Wimmer.

Im Landkreis Rosenheim gibt es 117 Freiwillige Feuerwehren, dazu eine Werksfeuerwehr und zwei Betriebsfeuerwehren. Insgesamt tun dort rund 6.300 Frauen und Männer als Aktive ihren ehrenamtlichen Dienst.

2Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete er sich: Der Hauptansprechpartner für die Feuerwehren im Landratsamt seit unglaublichen 43 Jahren – Franz Berger (Foto) – sagte gestern in Wasserburg im Rahmen der Kommandanten-Versammlung leise ‚Servus‘. Er habe sechs Kreisbrandräte aufgearbeitet, das reiche, meinte er.

Gut aufgenommen: Er fühlt sich sehr wohl im Kreise der Feuerwehr-Kameraden – das sagte Wasserburgs Polizeichef Markus Steinmaßl gestern nach seiner nun fast einjährigen Amtszeit.

8

Ansichten des Wasserburger Klinik-Neubaus – ein 230-Millionen-Projekt – die gab’s gestern für die Kommandanten der Wehren dank Dr. Theo Danzl:

11 12 13

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.