„Was ich in Bayern ändern will“

Grüner Wahlkampfauftakt mit Vortrag zur Gemeinwohl-Ökonomie

image_pdfimage_print

Im Regionalmarkt Prien stellt der Landtagskandidat der Grünen, Leonhard Hinterholzer (Foto), am kommenden Montag,  9. April, ab 19.30 Uhr bei seinem Wahlkampfauftakt unter dem Motto „Was ich in Bayern ändern will“ sich und seine politischen Ziele vor. Danach spricht Franz Galler, Koordinator der Gemeinwohl-Regionalgruppe Südostbayern, in seinem Vortrag „Die Gemeinwohl-Ökonomie“ über die Vorstellung einer neuen Idee für eine faire und zukunftsorientierte Wirtschaftsform.

Leonhard Hinterholzer ist bereits seit 2006 bei den Grünen aktiv und wurde im vergangenen Herbst zum Direktkandidat für die Landtagswahl 2018 im Stimmkreis Rosenheim-Ost gewählt. Der Elektromeister und Solartechniker aus Prien ist Gründungsvorstand des Rosenheimer Solarvereins und hat zahlreiche Bürgersolaranlagen in Bernau, Prien und Grassau sowie Solarprojekte in Kenia umgesetzt. Volkswirtschaftliches Denken und Gemeinwohl-Ökonomie stehen auf seiner politischen Agenda ebenso wie fairer Handel.

Mit Franz Galler konnte sich Hinterholzer für seinen Wahlkampfauftakt den Experten und Koordinator der Gemeinwohl-Regionalgruppe Südostbayern mit ins Boot holen. Im Rahmen seines Vortrages wird er die Idee für eine faire und zukunftsorientierte Wirtschaftsform vorstellen – die Gemeinwohl-Ökonomie. Als solche werden verschiedene Konzepte und alternative Wirtschaftsmodelle bezeichnet, die eine Orientierung am Gemeinwohl, Kooperation und Gemeinwesen in den Vordergrund stellen. Auch Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung („Partizipation“) werden als Werte der Gemeinwohl-Ökonomie bezeichnet.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.