Waffen noch straffrei abgeben

Aufruf der Wasserburger Polizei - Am 1. Juli läuft die Amnestieregelung aus

image_pdfimage_print

Am 1. Juli läuft die Amnestieregelung im Waffenrecht aus, die den Bürgern ein straffreies Abgeben von illegalen Waffen ermöglicht. Die Polizei Wasserburg veröffentlicht aus diesem Grund in den Gemeinde-Nachrichten der Kommunen im Altlandkreis aktuell und in den kommenden Monaten eine entsprechende Meldung. Der Wortlaut …

„In Zusammenarbeit der Polizeiinspektion Wasserburg und des Landratsamtes Rosenheim möchten die Behörden die Bürger und Bürgerinnen im Dienstbereich der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn daran erinnern, dass die Amnestieregelung im Waffenrecht, gem. § 58 Abs. 8 WaffG, zum 01. Juli 2018 abläuft.

Das heißt, wer eine unerlaubt besessene Waffe oder unerlaubt besessene Munition bis zum 1. Juli 2018 der zuständigen Behörde oder einer Polizeidienststelle übergibt, wird nicht wegen unerlaubten Erwerbs, unerlaubten Besitzes, unerlaubten Führens auf dem direkten Weg zur Übergabe an die zuständige Behörde oder Polizeidienststelle oder wegen unerlaubten Verbringens bestraft.

Unbeachtet der Amnestieregelung dürfen weiterhin selbstverständlich Fund- u. Erbwaffen bei der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn und dem Landratsamt Rosenheim gemeldet werden. Diese werden dann selbstverständlich durch die Beamten bei Ihnen zu Hause abgeholt, um sie so vor möglichen Verstößen gegen das Waffengesetz zu bewahren.“

Bei Fragen helfen die Sachbearbeiter Waffenwesen der Polizeiinspektion Wasserburg unter 08071/ 91 77 42 sowie das Landratsamt Rosenheim gerne weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „Waffen noch straffrei abgeben

  1. Erbwaffen müssen nicht abgegeben werden,nur der Zuständigen Behörde gemeldet werden,bei uns in Wasserb. Landratsamt Rosenheim. Liegt dafür eine WBK. Waffenbesitzkarte vor, kann man sie blockieren lassen und behalten oder an Berechtigte überlassen,verkaufen usw. Hat man selber an Waffen Interesse muss man beim Landratsamt eine Erwerbsberechtigung beantragen .Oft haben Historische Waffen einen sehr hohen Preis. Zb.Ari Luger 2000 € Marine Luger 4000 €.Dabei darf der Kultuhistorische wert nicht übersehen werden. Soviel zu Waffen abgeben.

    13

    2
    Antworten