Votum für Ludwig und Artmann

Zwei Vertreter aus der Region Rosenheim in CSU-Parteivorstand gewählt

image_pdfimage_print

Strahlend: Daniel Artmann, Dr. Markus Söder und Daniela Ludwig auf dem CSU-Parteitag in München. Mit MdB Daniela Ludwig und dem JU-Vorsitzenden Daniel Artmann wurden am Wochenende gleich zwei Beisitzer für die kommenden zwei Jahre als Vertreter für die Region Rosenheim in das höchste parteipolitische Gremium der CSU gewählt. Die Bundestagsabgeordnete wurde als Beisitzerin erneut bestätigt, während Daniel Artmann, Stadtrat in Rosenheim und Bezirksvorsitzender der Jungen Union Oberbayern, erstmalig die Interessen der Region im Vorstand vertreten wird.

Daniela Ludwig im Anschluss an den Parteitag in München:

Ich freue mich sehr über die Wiederwahl in den Parteivorstand. Dass die Delegierten mir mit dem guten Ergebnis Schubkraft für all die Herausforderungen gegeben haben, bedeutet für mich einerseits Bestätigung meiner bisherigen Arbeit und gibt mir ebenso den nötigen Rückhalt für die künftigen zwei Jahre.

Ich werde mich auch weiterhin als Stimme der Region für deutschlandweit bedeutsame Themen, wie bspw. die des Brenner-Nordzulaufs, einbringen und gehe diese Themen mit ganzem Herzen, lauter Stimme und starker Hand für Rosenheim und unsere Heimat an. Ich will das Ohr auch weiterhin an der Basis und an den Bürgern haben, denn so verstehe ich meine Arbeit, als stabiles Bindeglied zwischen unserer Region und dem Bund.  

Daniel Artmann wurde erstmalig in den Parteivorstand als Beisitzer gewählt und zeigte sich überzeugt:

Ich werde mich auch im CSU-Parteivorstand nicht verbiegen lassen. Ich werde die Stimme der Basis sein. Die CSU darf sich nicht weiter mit sich selbst beschäftigen. Die CSU muss sich auf ihren Markenkern besinnen und muss mit eigenen Konzepten der Treiber bei den brennenden Themen der Zeit sein.

Foto: CSU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren