Vorübergehend acht Filialen geschlossen

Sparkasse Wasserburg ergreift Maßnahmen zur Sicherung der kreditwirtschaftlichen Versorgung

image_pdfimage_print

Sparkasse Wasserburg schließt bis auf weiteres mehrere ihrer Filialen. Mit dieser Maßnahme schafft die Sparkasse die Voraussetzung, die kreditwirtschaftliche Versorgung der Kunden und das Funktionieren der Sparkasse sicherzustellen. Seit dieser Woche sind alle Kindergärten und Schulen in Bayern geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Damit sich auch die Mitarbeiter der Sparkasse um ihre Kinder kümmern können und um insgesamt flexibel reagieren zu können, wird die Sparkasse ab dem morgigen Mittwoch die Filialen in

Albaching, Babensham, Eiselfing, Griesstätt, Pfaffing, Reitmehring, Soyen und St. Wolfgang

bis auf Weiteres schließen.

Die Schließung ermöglicht der Sparkasse einen flexibleren Mitarbeitereinsatz und eine flexiblere Raumnutzung.

Die Selbstbedienungs-Einrichtungen bleiben an sämtlichen Standorten rund um die Uhr verfügbar.

Auch die Briefkästen sowie die Überweisungsboxen werden regelmäßig entleert. Die Serviceleistungen in der Internetfiliale sowie das Onlinebanking stehen ebenso wie die Bargeldversorgung uneingeschränkt zur Verfügung.

Der Zugang zu den Schließfächern ist weiterhin möglich. Dazu bittet die Sparkasse die Kunden, im Vorfeld einen Termin mit ihrem Berater zu vereinbaren.

Die vorhandenen Kapazitäten fokussiert die Sparkasse auf die folgenden Standorte:

 

•             Amerang, Postweg 10

•             Edling, Harter Straße 2

•             Gars, Hauptstraße 3

•             Haag, Hauptstraße 24

•             Halfing, Bahnhofstraße 2

•             Hohenlinden, Hauptstraße 17

•             Isen, Münchner Straße 15

•             Rott, Marktplatz 13

•             Schnaitsee, Wasserburger Straße 1

•             Wasserburg – Rathaus, Marienplatz 2

•             Wasserburg – Burgerfeld, Brunhuberstraße 18

•             Wasserburg – Burgau, Köbingerbergstraße 30

 

In diesen Geschäftsstellen stehen die Mitarbeiter den Kunden zu den folgenden Öffnungszeiten auch persönlich zur Verfügung.

Montag, Dienstag, Freitag: 8:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:00 Uhr – 16:30 Uhr

Mittwoch:  8:30 Uhr – 12:30 Uhr (nachmittags geschlossen)

Donnerstag: 8:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:00 Uhr – 17:30 Uhr

Die Sparkasse bittet darum, persönliche Beratungstermine auf ein Mindestmaß zu reduzieren und vorerst das digitale und telefonische Angebot zu nutzen. Persönliche Beratung kann stattfinden, wenn die Kunden sowie die Berater das wollen und die entsprechenden Verhaltensregeln, wie kein Händeschütteln, Abstand halten, usw. beachtet werden.

Man empfehle in diesem Fall einen Termin beim jeweiligen Berater zu vereinbaren, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Telefonisch erreicht man die Sparkasse Wasserburg unter den bekannten Telefonnummern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren