Vorsicht bei Großeltern-Besuchen

Auch die Bundeskanzlerin appelliert heute noch einmal eindringlich, die Schutz-Maßnahmen zu wahren

image_pdfimage_print

Trotz Lockerungen in der Corona-Krise rät nicht nur die Bundeskanzlerin Angela Merkel weiter zu besonderer Vorsicht im Umgang mit älteren Menschen. Enkelkinder und Großeltern, Jüngere und Ältere bräuchten besonderen Schutz, sagte sie am heutigen Mittwoch nach der Schaltkonferenz mit den Ministerpräsidenten der Länder (wir berichteten mehrfach). Da habe sich ja in der Ansteckungsgefahr nichts verändert, so Angela Merkel. Gerade auch bei den Menschen, die in Pflegeheimen leben, sei es aktuell anzuraten, dass es in den Familien eine konstante Kontaktperson gebe. Es sei weiterhin ja ein hochsensibler Bereich.

Quelle BR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Vorsicht bei Großeltern-Besuchen

  1. Ich weiß ned ob die Lockerungen jetzt ned ein bisserl zu schnell sind. Ich glaub dass viele den Abstand mit Familie und Freunden ned einhalten. Wenn ich jetzt Freunde usw. treffen darf, dann können wir die Schulen und Kitas a wieder öffnen. Die Kinder und Jugendlichen halten doch privat den Abstand ned. Erwachsene genauso wenig. Des widerspricht sich doch alles. Und wenn de Höchstzahl überschritten wird, wird dann a Grenze um den Landkreis baut? Werden wir dann an der Grenze zu, zum Beispiel zu Traunstein abgehalten und heim geschickt? Ich frag mi wos des werdn soll? Ich lass alle privat aufeinander los, mit der Bitte um Abstand, aber in der Schule und den Kindergarten Könnens ned gehn. Zu gefährlich. Hm…..Wos jetzt? Bin i bläd? Entweder Schritt für Schritt in allen Bereichen, oder gleich alles. Des jetzt macht koan Sinn.

    Anmerkung der Redaktion: Es handelt sich nicht um den Redaktions-Huaba…

    Antworten