Von Lübeck bis Austria: Top-Teams zu Gast

... und die Hot Socks aus Ramerberg tanzen dazu - Fußball-Masters der U11 und U13

image_pdfimage_print

Ein Jugend-Fußballturnier der Spitzenklasse steht in Rosenheim am kommenden Wochenende an: Die U11- und die U13-Mannschaften von großen Teams messen sich beim internationalen rübwerbung-Hallenmasters in der Gaborhalle. Am Samstag ist in einer Pause ein Auftritt der Hot Socks aus Ramerberg …

Am Samstag und Sonntag, 8./9. Februar, lädt der TSV 1860 Rosenheim den Nachwuchs ein – und das Teilnehmerfeld kann sich wirklich sehen lassen.

Los geht’s jeweils ab 10.30 Uhr am Samstag mit den U11-Mannschaften. Der Sportliche Leiter der 60er, Andi Kubik, konnte dazu mit Jahn Regensburg, dem FC Ingolstadt und dem TSV 1860 München namhafte Teams verpflichten. Ebenfalls dabei sind der Lokalrivale Wacker Burghausen und die SpVgg Unterhaching, der Partnerverein des TSV 1860 Rosenheim. Die starken österreichischen Nachwuchsmannschaften des SV Grödig und Wacker Innsbruck komplettieren das Teilnehmerfeld.

Am Sonntag gehört die Gaborhalle dann den U13-Mannschaften. Hier geben die Nachwuchs-Teams des Zweitligisten Jahn Regensburg sowie der FC Ingolstadt und die Münchner Löwen, die SpVgg Unterhaching und die Würzburger Kickers ihre Visitenkarten ab. Auch hier sind die Lokalrivalen von Wacker Burghausen am Start. Aus Österreich konnte mit den FC Juniors OÖ ebenfalls eine tolle Nachwuchsmannschaft fürs rübwerbung Hallenmasters engagiert werden.

Der gute Ruf dieser Nachwuchsserie ist bis in den hohen Norden gedrungen, erstmals nimmt auch der VfB Lübeck an diesem Turnier teil. Der FC Wacker Innsbruck, Union St. Florian und der FC Memmingen komplettieren das Teilnehmerfeld.

Die Nachwuchsmannschaften des TSV 1860 Rosenheim brennen schon darauf, sich mit diesen Top-Mannschaften beim eigenen Turnier messen zu können.
Für das leibliche Wohl und ein tolles Rahmenprogramm vor Ort ist gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren