Von Jugendlichen für Jugendliche

Landkreis: Erster „Colour Sunday“ im Schwimmbad Großholzhausen

image_pdfimage_print

Am kommenden Sonntag wird das Schwimmbad in Großholzhausen in der Gemeinde Raubling in einem etwas anderen Licht erstrahlen. Zum ersten Mal findet dort ein „Colour Sunday“ statt. Dahinter verbirgt sich ein Konzept, das seinen Anfang in der letztjährigen Jugendbeteiligungskonferenz „myvision17“ hat (wir berichteten).

Jugendliche aus dem Inntal nahmen sich vor, etwas selbst auf die Beine zu stellen. Mittlerweile ist das Team gehörig gewachsen und so können sich die Besucher zwischen 14 Uhr und 22 Uhr auf ein im wahrsten Sinne des Wortes buntes Programm freuen. Auf und neben dem Wasser werden diverse Aktivitäten angeboten. Unter anderem ist am dreiachsigen Aerotrim-Astronautentraining mit einem Hauch Schwerelosigkeit möglich. Zudem lassen sich in der Foto-Box witzige Bilder machen oder so genannte Rauschbrillen aufsetzen um einen Parcours zu bewältigen. An der Beach-Bar ist Chillen mit alkoholfreien Cocktails angesagt und für Interessierte wird ein Graffiti-Workshop angeboten.

 

Live-Musik gibt es auch: Ab 18:30 Uhr grooven „Felix and the Machines“ und später legt das DJ Team Royal Records auf. Für die richtige Atmosphäre sorgen ab 14 Uhr der richtige Sound, die liebevoll gestaltete Dekoration und zu späterer Stunde die Beleuchtung des Schwimmbades.

 

Für „Colour Sunday“ gilt der reguläre Eintritt ins Schwimmbad, also 1,50 Euro bis 16 Jahre und 3 Euro ab 17 Jahre. Das Veranstaltungsteam hat zwei Shuttlebusse organisiert. Einer fährt um 13.40 Uhr und um 15.40 Uhr vom Bad Aiblinger Bahnhof über die Haltestellten Kirche Au und Gemeinde Bad Feilnbach nach Großholzhausen.

Der zweite Bus startet um 14:25 Uhr und um 16:25 Uhr vom Bahnhof Brannenburg und erreicht über die Neubeurer Straße in Nußdorf, die Bushaltestelle an der Gemeinde Neubeuern und dem Raublinger Bahnhof das Schwimmbad in Großholzhausen. Die Rückfahrten sind für 22 Uhr geplant, so dass die Anschlusszüge in Brannenburg und Raubling erreicht werden können. Der Shuttle ist kostenfrei. Allerdings ist eine Reservierung per E-Mail unter karola.kellner@lra-rosenheim.de notwendig. Bei Nichtreservierung gibt es keine Mitnahmegarantie.

 

Unterstützt und begleitet wird die Veranstaltung von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Diakonischen Werkes der Offenen Jugendarbeit aus Brannenburg und Flintsbach, der LONIKO Jugendtreffs in Rosenheim, der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Rosenheim und dem Schwimmbadteam der Gemeinde Raubling.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.