Von Dorf bis Torf

Kreisfachberater für Gartenkultur und Landschaftspflege laden zu dreitägigem Gartenseminar

image_pdfimage_print

Für die Freunde des eigenen Gartens ist das Gartenseminar, zu dem das Sachgebiet Gartenkultur und Landschaftspflege im Rosenheimer Landratsamt und der Rosenheimer Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege einladen, der erste Höhepunkt des Jahres. Die Teilnahme an dem Seminar vom 10. bis 12. Februar im Gasthof Kapsner in Schechen ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist aber erforderlich.

Die beiden Kreisfachberater Harald Lorenz und Roman Pröll haben wieder abwechslungsreiche Vorträge, gehalten von hochkarätigen Referenten organisiert. Die Themen umfassen die zukünftige Bedeutung des Dorfes über die Rettung des Vorgartens bis hin zum torffreien Balkonkasten.

 

Am ersten Seminartag präsentieren Gartenbauvereine, wie sie unsere Heimat verschönern. Es geht um die Bedeutung des Vorgartens und es gibt Gestaltungsideen um Haus und Hof. Die Referenten sind Dr. Josef Heringer, die 1. Vorsitzende im Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Ebersberg Friederike Mugele, Christine Bender vom Gartenbauzentrum Bayern Nord und die Gartenbau-Ingenieurin Bärbel Steinberger.

 

Der zweite Seminartag beginnt mit der Kräuterpädagogin Monika Engelmann und ihrer Vorstellung der herbstlichen Hecken. Die Bäume in Küche und Heilkunde sind das Thema von Karin Grainer, die auch als Expertin im Bayerischen Fernsehen auftritt. Der Gartenbauer Wolfgang Tenzer stellt den fachgerechten Schnitt von Ziergehölzern vor und die korrekte Baumpflege ist Schwerpunkt des Sachverständigen für Baumpflege Edgar Wenisch.

 

Der Torf ist das verbindende Thema am dritten Seminartag. Was er mit dem Klima zu tun hat, beleuchtet Bärbel Gänzle von der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Rosenheim. Wie man Torf in Balkonkästen und Pflanzgefäßen ersetzen kann, weiß Dr. Dieter Lohr von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Und zum Abschluss berichten der Naturlandgärtner Thomas Pummerer und der Gärtnermeister Rainer Steidle aus der Praxis. Konkret geht es unter anderem um Kompost, torffreie Erden und Düngemöglichkeiten.

 

Eingeladen zu dem dreitägigen Seminar „Von Dorf bis Torf“ sind Gartenbesitzer, Gartengestalter, Gartenbauvereine, Gemeinden und alle die sich für das Thema interessieren. Einen Flyer zum Seminar gibt es online auf www.landkreis-rosenheim.de. Anmeldungen nimmt das Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege telefonisch unter 08031/392 3331 entgegen oder per E-Mail unter gartenkultur@lra-rosenheim.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren