Von Couscous bis Kartoffelsalat

Albaching: Kulinarische Vielfalt überzeugt beim traditionellen „Salatessen"

image_pdfimage_print

Der Gemeindesaal in der Albachinger Ortsmitte füllte sich am gestrigen Abend fast bis auf den letzten Stuhl, denn der Obst- und Gartenbauverein lud zum traditionellen „Salatessen“ ein. Die rund 70 Besucher im letzten Jahr habe man dieses Jahr bei Weitem überboten. Kein Wunder bei der riesigen Auswahl an Salaten und Nachspeisen, die den Gästen am großen Buffet kredenzt wurden …

„Ich habe das Gefühl, dass unser Salatessen in den letzten Jahren immer besser besucht wird. Das freut mich natürlich sehr“, zeigt sich Johanna Neuwieser, Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Albaching, zufrieden über die Besucherzahl. Besonders erfreulich sei, dass neben den zahlreichen Frauen auch viele Männer und einige Jugendliche der Einladung in den Gemeindesaal folgten.

 

 

Für die eher traditionell Gesinnten gab es natürlich die bayerischen Klassiker wie Kartoffelsalat, Wurstsalat oder Essigknödel, aber auch die internationale Küche wurde von den Albachingern gut angenommen. Linsensalat mit Mango, Couscous mit orientalischen Gewürzen und Kichererbsen mit Früchten standen beispielsweise für alle Neugierigen am Buffet. Innerhalb kürzester Zeit waren die Salatschüsseln leer und man rundete das vitaminreiche Abendessen noch mit einer kleinen Nachspeise ab, wobei die Auswahl am Buffet von Apfelstrudel bis Maracuja-Creme reichte.

 

 

Musikalisch umrahmt vom „Saitenhaufa“ dauerte das gemütliche Zusammensein noch einige Stunden an.

 

 

Fotos: Haller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.