No announcement available or all announcement expired.
[Filler]

Von Berlin nach Inzell

Eisspeedway-Elite mit Wasserburger Team vor wichtigen Rennen

image_pdfimage_print

Nach Russland und vor Holland ist Deutschland: Die Eisspeedway-Elite gibt sich am Wochenende ein Stelldichein in Berlin. Dort finden ab heute, Donnerstag, die Rennen zur Deutschen Meisterschaft und zum Grand Prix statt. Wie immer mit dabei: Hans Weber (Foto) mit dem Wasserburger Ge-Racing-Team. Mit einem Auge schielen alle Teams aber schon nach Inzell, wo von 16. bis 18. März die Rennen auf bayerischem Boden über die Bühne gehen. Anschließend geht’s dann nach Holland.

Nach Berlin machte sich heute auch eine Fan-Gruppe aus dem Altlandkreis Wasserburg per Flugzeug und Bus auf, am Sonntag geht’s zurück in die Heimat. Die Reisenden wollen natürlich vor allem die heimischen Rennfahrer Hans Weber und Max Niedermaier aus Edling unterstützen.

Nicht dabei sein wird Günther Bauer, dessen aufgeschlitzter Fuß sich entzündete, an Rennen fahren ist derzeit nicht zu denken. „Nach dem letzten Russland-Rennen wurde der Fuß immer dicker und entzündete sich extrem“, sagte Günther Bauer. „Ich habe Antibiotika bekommen und liege zu Hause auf der Couch. Leider kann ich in Berlin nicht fahren, dafür werde ich zum Rennen in meinem Wohnzimmer in Inzell wieder fit sein und angreifen.“

Während also dieses Wochenende die Eisspeedway-Welt nach Berlin blickt, stehen auch die Organisatoren in Inzell bereits Gewehr bei Fuß. Die ersten Einzelheiten zum großen Grand Prix-Wochenende wurden bereits bekanntgegeben. Mit einer Wildcard ausgestattet, wird Stefan Pletschacher beim Eisspeedway-Grand-Prix in Inzell dabei sein. Neben Hans Weber und Günther Bauer ist er der dritte Deutsche im Feld. Als Reservisten sind der Edlinger Max Niedermaier und der Inzeller Franz Mayerbüchler dabei.

 

„Es freut uns sehr, dass Pletschacher die Wildcard bekommen hat», sagte der neue Inzeller Vorsitzende, Kai Schmiedeknecht. „Er ist Mitglied in unserer DMV-Landesgruppe Südbayern, hat in Inzell schon viele Erfolge gefeiert und wird von zahlreichen Fans begleitet. Die Vorbereitungen für das Mega-Wochenende sind so gut wie abgeschlossen, nur noch letzte Details sind in Arbeit.“

Der Vorverkauf geht auch in den Endspurt.

Wer sich Karten im Vorverkauf sichern möchte, hat noch bis Samstag, 2. März, die Gelegenheit dazu. Schmiedeknecht: „Es gibt noch ausreichend Stehplatztickets, auch an der Tageskasse.“

Bereits am Freitag, 16. März, wird im Inzeller Eisstadion Vollgas gegeben. Das offizielle Training beginnt um 13 Uhr. Jugendgruppen anderer Vereine oder Schulklassen erhalten freien Eintritt für die Testläufe, sollten sich aber vorher anmelden.

Jan Sievers

 

 

Zeitplan Eisspeedway-GP Inzell:

16. März: Training ab 13 Uhr, Kassenöffnung an allen Tagen ab 10 Uhr

17. März: Grand Prix 7, Programm ab 15 Uhr, Rennen ab 17 Uhr

18. März: Grand Prix 8, Programm ab 12 Uhr, Rennen ab 14 Uhr

 

 

Vorverkauf: www.eisspeedway-inzell.de

 

Startfeld Eisspeedway-GP Inzell:

Sergej Karachintsev (RUS)

Jan Klatovsky (CZ)

Jasper Iwema (NL)

Günther Bauer (D)

Jimmy Olsen (S)

Daniil Ivanov (RUS)

Dinar Valeev (RUS)

Dmitry Koltakov (RUS)

Stefan Pletschacher (D)

Hans Weber (D)

Niclas Svensson (S)

Dmitry Khomitsevich (RUS)

Franz Zorn (A)

Martin Haarahiltunen (S)

Harald Simon (S)

Ove Ledström (S)

Reservisten:

Max Niedermaier (D)

Franz Mayerbüchler (D)

 

Die nächsten Rennen:

03./04.03. Grand Prix 5+6 Berlin/Deutschland
17./18.03. Grand Prix 7+8 Inzell/Deutschland
07./08.04. Grand Prix 9+10 Heerenveen/Niederlande

 

 

Zeitplan Eisspeedway-GP Inzell:

16. März: Training ab 13 Uhr, Kassenöffnung an allen Tagen ab 10 Uhr

17. März: Grand Prix 7, Programm ab 15 Uhr, Rennen ab 17 Uhr

18. März: Grand Prix 8, Programm ab 12 Uhr, Rennen ab 14 Uhr

 

 

Vorverkauf: www.eisspeedway-inzell.de

 

Startfeld Eisspeedway-GP Inzell:

Sergej Karachintsev (RUS)

Jan Klatovsky (CZ)

Jasper Iwema (NL)

Günther Bauer (D)

Jimmy Olsen (S)

Daniil Ivanov (RUS)

Dinar Valeev (RUS)

Dmitry Koltakov (RUS)

Stefan Pletschacher (D)

Hans Weber (D)

Niclas Svensson (S)

Dmitry Khomitsevich (RUS)

Franz Zorn (A)

Martin Haarahiltunen (S)

Harald Simon (S)

Ove Ledström (S)

Reservisten:

Max Niedermaier (D)

Franz Mayerbüchler (D)

 

Die nächsten Rennen:

03./04.03. Grand Prix 5+6 Berlin/Deutschland
17./18.03. Grand Prix 7+8 Inzell/Deutschland
07./08.04. Grand Prix 9+10 Heerenveen/Niederlande

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren