Von Auto bis Zander

Lieferservice, Online-Order, Telefon-Bestellung: Wie das Geschäftsleben weitergeht

image_pdfimage_print

Trotz Ausgangsbeschränkung halten zahlreiche Geschäfte und Dienstleister, denen das noch erlaubt ist, ihren Betrieb in Stadt und Altlandkreis aufrecht und bieten ihren Kunden verschiedene Möglichkeiten an, weiterhin einzukaufen oder Services in Anspruch zu nehmen. Wir haben uns in Wasserburg und Umgebung bei Geschäftsleute wie Annika und Christine Wierer (Foto) umgehört:

Unter anderem via Facebook bleibt Annika Wierer von der gleichnamigen Parfümerie in Wasserburg hauptsächlich mit den Stammkunden in Kontakt. Per Telefon (0151/149 00 821) wird auch beraten. Die Ware wird dann per Post bestellt. „Das Geschäft mit Neukunden gestaltet sich aber schwierig“, mein Annika Wierer, „schließlich geht es bei uns um Düfte.“

„Über unseren Online-Shop kann rund um die Uhr bestellt werden“, sagt Sybille Schuhmacher, Inhaberin des Inn-Kaufhauses (www.innkaufhaus.eu), „wir haben auch einen Chat eingerichtet, wo die Kunden sich beraten lassen können, Tipps erhalten oder Fragen zu Waren stellen können.“ Persönlich sei man von 9 bis 13 Uhr erreichbar (08071/920 59 70), sodass auch telefonisch eingekauft werden kann. Es gibt außerdem einen Lieferservice, der bis 20 Kilometer um Wasserburg umsonst ist. Derzeit – wen wundert’s – gehen Spielsachen, Brettspiele, Malutensilien besonders gut.

 

Den Lieferservice aufrecht hält auch Christoph Klobeck von Betten Klobeck. „Unsere Bettenreinigung ist weiter geöffnet“, betont der Geschäftsführer. Decken, Daunenbetten, Kissen könne der Kunde vor die Tür stellen und bekommt sie nach zwei Tagen frisch gereinigt wieder zurück. „Wir schützen uns natürlich mit Desinfektionsmitteln und Handschuhen“, sagt Klobeck. Von 9 bis 14 Uhr ist das Telefon (08071/8036) besetzt. Die Kunden können online oder telefonisch bestellen oder sich beraten lassen.

 

Innerhalb des Stadtgebietes liefert auch Andreas Aß, Chef der Wasserburger Markthallen aus – darunter auch frisches Geflügel und Fisch. „Wir bieten etwa frischen Lachs oder Zander an“, sagt Aß, „weil aber derzeit nicht so eifrig gefischt wird, bitten wir, vorher anzurufen, was gerade verfügbar ist.“ (08071/8191).

 

Bequem per Telefon (08071/ 92 12 364) können Döner und Co in Metin Karas Pide- und Kebap-Salon geordert vom werden. Bis in einem Umkreis von 15 Kilometer ist die Lieferung umsonst, dann werden 50 Cent pro Kilometer fällig.

 

Extra und ganz aktuell ein Betriebshandy (0178/179 4006) eingerichtet, hat Hinterberger, das Fachgeschäft für Bastel- und Geschenkartikel, Uhren und Schmuck. Unter dieser Nummer können Kunden nach verschiedenen Waren fragen. „Wir versenden Fotos per WhatsApp“, berichtet Mitarbeiterin Christine Grasse, „und können die Artikel auch individuell zusammenstellen.“ Die werden dann per Post verschickt oder im Umkreis bis 20 Kilometer umsonst geliefert. „Aber bitte, wenn möglich, erst ab einem Bestellwert von 15 Euro“, fügt Grasse hinzu.

 

Per Telefon (08071/2194) von 10 bis 15 Uhr können Kunden mit Markus Ruepp, Inhaber von Juwelier Ruepp, in Kontakt treten oder aber per E-Mail (info@ruepp.de).  Natürlich läuft der Postversand weiter.

 

Nahezu „Business as usual“ meldet Christopher Crüwell von Dengler und Crüwell, Autohaus und Tankstelle in Rott. Die Werkstatt ist weiterhin von 8 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr geöffnet, die Tankstelle von 6 bis 20 Uhr, auch Hauptuntersuchungen sind möglich.

 

Die Werkstatt ist auch bei Svenscar, das Volvo-Autohaus in Haag, geöffnet. „Die Werkstatt arbeitet ganz normal weiter und es werden auch neue Termine vergeben. Die Kunden dürfen sich allerdings nicht in den Räumen aufhalten“, schränkt Michael Lill ein, „die Distanz muss gewahrt bleiben.“ Der Hol- und Bringservice wurde aus gegebenen Anlass reduziert, eine Innenreinigung der Fahrzeuge wird derzeit nicht durchgeführt. Die Fahrzeugübergabe kann auch per Einwurf in den Schlüsselkasten erfolgen.

 

Auf physischen Abstand zu den Kunden geht auch Michael Oberbauer vom Garten- und Landschaftsbau Oberbauer in Amerang. Ansonsten gebe es keine Einschränkungen, die Aufträge werden so wie sonst auch bearbeitet und auch gewünschte Pflanzen, Büsche, etc. ausgeliefert. „Aus Eigenschutz kommen wir aber mit maximal zwei Mitarbeitern“, so Oberbauer.

 

So wie immer läuft das Geschäft bei Inn Getränke Bachmaier. Bestellungen können wie sonst auch per E-Mail (inn-getraenke@gmx.de) vorgenommen werden.

 

Mit einem pfiffigen Werbefilm für Jung und Alt weist Steffi Fuchs vom gleichnamigen Spielwarengeschäft in der Ledererzeile in Wasserburg auf ihren Bestell- und Lieferservice hin. In Zeiten der Corona-Krise wird auf Bestellung per Telefon (08071/40143) oder per Mail (bestellungen@spielwaren-fuchs.de) 20 Kilometer rund um Wasserburg geliefert.

 

Auch das Nissan-Autohaus MKM Huber bietet in Krisen-Zeiten einen umfangreichen Service an. „Damit Sie sich in erster Linie um sich und Ihre Liebsten kümmern können, bieten wir vor allem den älteren Kunden und Risikogruppen während dieser Zeit unsere Werkstatt-Termine mit Hol- und Bringservice Ihres Fahrzeuges im Umkreis von 25 Kilometern und 15 Euro Aufwandsentschädigung an. So stellen wir sicher, dass die sozialen Kontakte auf ein Minimum reduziert werden. Der Hol- und Bringdienst muss. telefonisch vereinbart werden”, heißt es aus dem Autohaus. Zudem kann man die Nacht-Annahme und -Abholung nutzen. „Für nähere Informationen kontaktieren Sie einfach unser Servicepersonal.”

Die Werkstatt hat geöffnet – für alle Fabrikate. Der Verkauf ist telefonisch unter 08071/91 97-418 oder per Mail auf thomas.maier@zum-huber.de erreichbar. Das  Verkaufsteam erstellt Angebote, präsentiert das Wunschfahrzeug virtuell durch Whats app 0151/147 96 933 und kommuniziert mit  per Mail. Mehr Infos …

CF

 

Viele weitere Geschäfte und Dienstleister stellen wir in unsere täglichen Serie „Wir lassen Wasserburg nicht im Stich” vor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren