Vom Verletzungspech geplagt

Basketball: Wasserburg II trifft morgen in der Bundesliga II auf Keltern II

image_pdfimage_print

Kann sie morgen spielen – die starke Brittany Moore – für den TSV Wasserburg II? Die Zweitliga-Basketballerinnen des TSV Wasserburg verfolgt derzeit das Verletzungspech. „Wir konnten diese Woche nicht einmal komplett als Mannschaft trainieren. Wir müssen erst mal schauen, mit welcher Aufstellung wir am Samstag ins Spiel gehen“, sagt Trainer Christian Kaiser. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres treffen die Damen vom Inn auf Keltern II. Am morgigen Samstag um 16 Uhr wollen die Wasserburgerinnen trotz allem ihren dritten Saisonsieg einfahren.

Durchaus machbar, konnte schon das Hinspiel gegen die Gäste gewonnen werden. Dennoch sagt Trainer Christian Kaiser im Hinblick auf das Spiel: „Wir sind auf jeden Fall der Außenseiter, da sich Keltern mit einer Spielerin aus der ersten Liga verstärkt hat“.
Kristi Mokube heißt der Neuzugang auf Seiten Kelterns, bis vor Weihnachten lief die 23-Jährige noch für die Saarlouis Royals auf, eine echte Verstärkung also für die Gäste. „Wir werden natürlich alles versuchen und dann schauen wir am Ende mal, was dabei herauskommt“, fügte Kaiser hinzu.

Mit 74:72 ging das Hinspiel an Wasserburg. Besonders Brittany Moore (24 Punkte) und Elizabeth Wood (19 Punkte) führten den TSV iin einem spannenden Spiel letztendlich zum Sieg. Nun ist gerade aber der Einsatz von Brittany Moore gefährdet. Ob die 28-Jährige spielen kann, wird sich wahrscheinlich erst am Spieltag entscheiden.
Um dennoch als Sieger vom Feld zu gehen, muss Wasserburg besonders Vanessa Seemann und Leonie Ebert im Auge behalten. Beide punkteten zweistellig im Hinspiel. Und dann ist da ja auch noch Neuzugang Mokube. Ob und wie weit sich die Amerikanerin schon in ihr neues Team integriert hat, wird sich am Samstag zeigen.
Im Anschluss an das Zweitligaspiel, treffen die Damen I, um 19 Uhr, im Topspiel ebenfalls auf Keltern.

ah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.