Vom Landratsamt in die Tiefe gestürzt?

Anwohnerin befürchtete das Schlimmste und alarmierte per Notruf

image_pdfimage_print

Eine Anwohnerin in der Rosenheimer Wittelsbacherstraße sah auf dem Flachdach des Landratsamtes einen Mann laufen – in einer Entfernung von etwa 60 Metern. Der Mann sei dann auf die Dachkante zugegangen, habe zu Boden geschaut und sei plötzlich zur Seite weggekippt. Für die Zeugin erweckte die Situation am vergangenen Mittwochnachmittag den Eindruck, als sei der Mann vom meterhohen Dach der Behörde zu Boden gestürzt – sie verständigte sofort die Rettungskräfte.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst suchten den Umkreis intensiv ab, konnten aber keinen Verunfallten auffinden, so die Polizei am heutigen Freitagmorgen.

Aufgrund der aktuellen Baumaßnahmen am Landratsamt könnte möglicherweise ein Arbeiter auf dem Dach gewesen sein. Sämtliche anwesende Baufirmen wurden dazu zwar befragt, aber auch hier erhielten die Rettungskräfte den Hinweis, dass dies eigentlich nicht möglich sei, aber ausschließen könne man es auch nicht. Gemeldet hat sich bislang bei den Rettungskräften niemand, der auf dem Dach war.

Froh, dass keine Person vom Dach gestürzt ist, rückten die Rettungskräfte dann wieder vom Landratsamt ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren