Volleyball: Woche der Entscheidung

Der TSV Grafing hat jetzt drei schwere Spiele innerhalb von acht Tagen

image_pdfimage_print

Die Bundesliga II-Saison für den amtierenden Meister TSV Grafing war lang und hart. Nach 21 Spielen stehen die Bärenstädter auf dem zweiten Platz und haben noch eine theoretische Chance, den Titel zu verteidigen. Der Spitzenreiter Eltmann muss das schwere Heimspiel gegen Schwaig und ein sicherlich hochemotionales Auswärtsspiel in Freiburg gewinnen, nur dann können sie sich des Titels sicher sein.

Grafing wiederum muss in den verbleibenden drei Partien die volle Punktzahl einfahren, um den Platz an der Sonne anzugreifen. Nur wenn Eltmann verliert oder beide Partien nur mit 3:2 gewinnt, hat Grafing eine Chance. Grafings Titelverteidigung ist auf dem Papier noch machbar, deswegen freuen sich die Grafinger auf die Woche der Entscheidung.

„Wir haben nichts zu verlieren und freuen uns auf drei spannende, gute und intensive Duelle. Das Ziel ist klar, wir wollen die Entscheidung bis zum Heimspiel am 13.April gegen Fellbach rauszögern und Eltmann unter Druck setzen. Die haben ihren Aufstieg angemeldet und werden, wenn die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschafft sind, nächstes Jahr erste Liga spielen. Auch wenn sie am Ende nur Zweiter werden. Aber natürlich haben sie den Druck Meister werden zu müssen. Mit dem Kader und dem Etat wäre alles andere eine herbe Niederlage”, meint Grafings Manager Johannes Oswald.

Das Restprogramm der Grafinger hat es in sich:

Am morgigen Samstag, 6. April, geht es in die Stimmungshochburg zum TSV Mimmenhausen (20 Uhr), am Mittwochabend, 10. April, geht es zum Oberbayernderby nach Unterhaching (19 Uhr) und zum Finale kommt Fellbach in die Grafinger Jahnsporthalle am 13. April (ab 19 Uhr).

Sowohl der starke Aufsteiger Mimmenhausen um Rekordnationalspieler Christian Pampel, als auch Unterhaching sind auf dem Papier noch abstiegsbedroht und werden jeweils bei den letzten Heimspielen der Saison vollmotiviert und mit viel Trara ins Spiel gehen. Grafing muss in beiden Partien sein bestes Volleyball zeigen und die Chancen konsequent nutzen.

Grafings Kapitän Fabian Wagner (Foto) ist heiß auf die finale Phase der Saison: „Wir spielen eine gute Saison und werfen in den drei verbleibenden Spielen alles in die Waagschale. Das letzte Heimspiel wird auf jeden Fall besonders und alle drei Spiele haben ihren Reiz. Wir müssen von Punkt zu Punkt denken und dann werden wir sehen, wer am Ende ganz oben steht. Grund zum Feiern haben wir in Grafing auf jeden Fall.” Wagner spielt auf den Aufstieg der Talente in die Regionalliga an, die gute Stimmung in der Halle und das tolle Teamgefüge – aber eines ist klar: Grafing will den Titel verteidigen.

Johannes Oswald

Foto: Marc Geisler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren