Volleyball-Krimi leider verloren

Im Tiebreak ein 16:18 - Eiselfing verliert in der Bundesliga III bei Altdorf

image_pdfimage_print

Im Tiebreak mit 16:18 zu verlieren ist richtig bitter – erlebt haben es leider die Eiselfinger Volleyball-Damen, die in der Bundesliga III bei den Altdorfern somit denkbar knapp unterlagen! Mit einem hart erkämpften Satz-Spielstand von 2:2 begannen die TSV-Spielerinnen den entscheidenden, fünften Satz hochmotiviert. Die treu mitgereisten Fans heizten die Halle richtig ein und die Stimmung war perfekt …

Einige starke Abwehraktionen und Spielzüge – Eiselfing wähnte sich dem Sieg nahe. Am Ende machte aber leider Altdorf den Sack zu und gewann mit 18:16. Es zeigt, wie heiß der Kampf war: Normal endet der Tiebreak bei 15 Punkten …

Der Reihe nach:

Zuversichtlich war man in die Nähe von Nürnberg gereist – mit dabei endlich wieder Theresa Hainzlschmid und auch Katrin Krieger.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten fand Eiselfing nur langsam ins Spiel. Zu viele Aufschlagfehler sowie Unsicherheiten in der Annahme sorgten für einen zeitigen Punkterückstand. Durch gut gewählte Auszeiten und der richtigen Portion Ehrgeiz, kämpfte sich das eingeschweißte Team aber ins Spiel zurück und gewann den ersten Satz mit 27:25.

Im nächsten Satz konnten die Damen um Randy Heidlinger allerdings nicht an den Erfolg anknüpfen. Neben der langverletzten Theresa Hainzlschmid war zwar auch Katrin Krieger mit starken Blockaktionen wieder zurück auf dem Feld. Die Gegnerinnen vom TV Altdorf legten jedoch noch mal eine Schippe drauf, so dass trotz starker Abwehraktionen von Kristina Aringer und vollster Konzentration des Teams, es nicht so recht klappen wollte.

Ähnlich verlief das Spiel auch nach dem nächsten Seitenwechsel. Durch viele Fehler im eigenen Ballbesitz schenkten die Kleeblätter dem starken Gegner Selbstvertrauen. Zudem bereiteten die Altdorfer Mädels der Mannschaft mit ihren sehr starken Aufschlägen Schwierigkeiten in ihrem Aufbauspiel und so gelang es ihnen viele Punkte zu sammeln. Sie mussten sich deshalb im dritten Satz mit 14:25 sehr eindeutig geschlagen geben.

Aber: Eiselfing bäumte isich auf – viel Ballgefühl der Zuspielerin Sandra Bachleitner sowie mutige Ballwechsel setzten die Gegner unter Druck. Mit einem überragenden Block-und Angriffsspiel erkämpften sich die Eiselfingerinnen Punkt für Punkt. Konzentration und starker Wille führten zum Satzgewinn mit 25:19.

Und dann – siehe oben Satz fünf …

Foto: TSV Eiselfing

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren