Voller Tatendrang ins Berufsleben

Start ins neue Ausbildungsjahr bei der Privatmolkerei Bauer

image_pdfimage_print

Vielfältige Aufgaben, flache Hierarchien und ein kollegiales Arbeitsklima, dazu gute Chancen auf eine Übernahme: Das verspricht eine Ausbildung bei der Privatmolkerei Bauer in Wasserburg. Anfang September starten hier insgesamt 14 Nachwuchskräfte in ihr erstes Ausbildungs- beziehungsweise Studienjahr.


Durchstarten auf der „Milchstraße“: Was zunächst nach fernen Galaxien klingt,
wird für 14 Auszubildende und Studierende schon bald Wirklichkeit. Denn Anfang
September startet bei der Privatmolkerei Bauer das neue Ausbildungsjahr. Für
die Berufsneulinge dreht sich fortan alles um den zentralen Rohstoff der
Wasserburger – Milch. Ob die Planung von Produktionsabläufen, die umfassende
Analyse von Rohmilch und den fertigen Endprodukten oder das Entwickeln neuer
Marktstrategien: In den sechs Ausbildungsberufen „Milchtechnologe (m/w/d)“, „Milchwirtschaftlicher Laborant (m/w/d)“, „Industriekaufmann (m/w/d)“, „Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w/d)“, „Industriemechaniker (m/w/d)“ und „Fachlagerist (m/w/d)“ werden die Nachwuchskräfte fit für ihre berufliche Zukunft gemacht. Ebenfalls in den Startlöchern stehen zwei dual Studierende, die bis 2023 in den Bereichen Lebensmitteltechnologie und BWL-Industrie angelernt werden.

Theorie und Praxis clever verzahnt

Was eine Ausbildung bei der Privatmolkerei Bauer so attraktiv macht? Die vielen
Möglichkeiten, die den Nachwuchskräften geboten werden. Unter anderem
erwarten die Einsteiger freiwillige Austauschprogramme. So können die
Auszubildenden nicht nur andere Abteilungen und damit auch fachfremde
Bereiche kennenlernen, sondern auch in weiteren Unternehmen der Bauer-
Gruppe – wie der Molkerei Elsdorf nahe Bremen – hospitieren. International wird
es dagegen für die dualen Studierenden. Sie haben die Gelegenheit,
beispielsweise in Finnland oder Thailand ein spannendes Auslandssemester zu
absolvieren – für einen intensiven Wissens- und Kulturaustausch.

Hohe Übernahmechancen
Knapp 170 Bewerbungen pro Jahr zeigen, dass eine Karriere in der Milchwirtschaft für viele junge Berufseinsteiger attraktiv ist. Zu Recht. Denn wer die Ausbildungszeit bei Bauer mit Engagement und Erfolg meistert, den erwartet eine Übernahme. Damit die Chemie zwischen Unternehmen und Nachwuchskräften von Beginn an stimmt, können interessierte Schülerinnen und Schüler ihren zukünftigen Ausbildungsberuf während eines Online-Praktikums vorab kennenlernen.

Ein wichtiges Recruitment-Tool, wie die Ausbildungsverantwortliche Manuela Wimmer, einst selbst duale Studentin der BWL-Industrie bei Bauer, unterstreicht. „Wer könnte potenziellen Bewerbern einen besseren Einblick geben als Gleichaltrige? Ansprechpartner für unsere Online-Praktika sind daher unsere derzeitigen Auszubildenden, die den Aufbau und die Inhalte des jeweiligen Berufes besonders authentisch darstellen können.“

Eine Investition in die Zukunft
Die Privatmolkerei Bauer freut sich auf frischen Wind und die neuen Gesichter.
Auf engagierte und wissensdurstige Auszubildende, die voller Tatendrang sind.
Mit dem Start eines jeden Ausbildungsjahres werden Generationen miteinander
verbunden, die gegenseitig voneinander lernen – auch das ein wesentliches
Erfolgsgeheimnis des traditionsreichen Familienunternehmens. „Ein Unternehmen kann immer nur so stark sein wie seine Mitarbeiter. Wir verstehen die Ausbildung darum als unsere Investition in die Zukunft“, so die stellvertretende Personalleiterin Sabine Wieland.

Foto: Geschäftsführer Markus Bauer (obere Reihe, links) und Ausbildungsverantwortliche Manuela Wimmer (obere Reihe, Dritte von links) begrüßen die neuen Auszubildenden – Foto: Privatmolkerei Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren