Viertklassler als „Hilfssheriffs“

Rechtmehring Schüler vergaben „Süßes oder Saures“ an die Autofahrer

image_pdfimage_print

Eine Geschwindigkeitsmessung der etwas anderen Art hat die Polizeistation Haag vergangene Woche vormittags in der Schulstraße in Rechtmehring durchgeführt. Dort ist die zulässige Geschwindigkeit an der Schule auf 30 km/h reduziert. Dabei wurden unter Anleitung der Jugendbeamtin der Polizeistation, Polizeihauptmeisterin Eva Stocker, acht Schüler der Klasse 4a der Grundschule in die Aktion „Schokolade oder Zitrone“ („Süßes oder Saures“) mit eingebunden.

Sie stellten abwechselnd den Kraftfahrern, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h nicht eingehalten hatten, Fragen und erläuterten ihnen die Gefahren der überhöhten Geschwindigkeit insbesondere für die schwächeren Verkehrsteilnehmer, wie zum Beispiel die Schüler. Derartige Aktionen werden polizeilicherseits hauptsächlich vor Schulen oder Kindergärten durchgeführt.

 

So mancher Kraftfahrer staunte da nicht schlecht und verzog sein Gesicht, als er in eine sauere Zitrone beißen musste. Dies waren acht Pkw-Fahrer. Weitere zehn erhielten als Belohnung für die Geschwindigkeitseinhaltung eine kleine Schokolade. Die kontrolllierten Kraftfahrer zeigten sich allesamt sehr verständnisvoll und einsichtig.

 

Verwarnt oder gar angezeigt wurden die ertappten Geschwindigkeitsüberschreiter aber nicht, was ihre Miene dann wiederum erheiterte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren