Vierte Auswärtsniederlage für die Löwen

Wasserburg muss mit 0:1 im Gepäck die Heimreise aus Hallbergmoos antreten

image_pdfimage_print

Mit 0:1 verlor die Elf von Trainer Leo Haas denkbar knapp die vorletzte Begegnung in diesem Jahr beim VfB Hallbergmoos-Goldach (wie kurz berichtet). In der 82. Minute erzielte der zur Halbzeit eingewechselte Egor Keller den umjubelten Siegestreffer. Die Löwen haben am nächsten Wochenende beim FC Moosinning die Chance, sich zu rehabilitieren, bevor es dann endlich in die heiß ersehnte Winterpause geht. 

Nach einer kurzen Eröffnungszeremonie zur Stadioneinweihung, konnten die Mannschaften pünktlich bei strahlendem Sonnenschein aber Eiseskälte den Platz betreten. Wasserburg musste auf die verhinderten Stammkräfte Hannes Hain und Sebastian Weber verzichten, dafür konnte aber der lange fragliche Matthias Haas auflaufen. Die Gäste begannen äußerst druckvoll, Hallbergmoos konnte zunächst nur kleine Nadelstiche setzen und tauchte in der ersten halben Stunde nur zweimal gefährlich vor dem Wasserburger Gehäuse auf. Mit zunehmender Spieldauer änderte sich das Bild. Die Gastgeber konnten sich mehr Spielanteile sichern und die Begegnung mehr und mehr ausgeglichen gestalten. Große Chancen blieben auf beiden Seiten zunächst aber weitestgehend aus oder resultierten überwiegend aus Standardsituationen. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden.

In der zweiten Halbzeit übernahmen zunehmend die Gastgeber das Kommando und erspielten sich mehrere hochkarätige Chancen, die aber entweder knapp das Tor verfehlten oder von Torwart Alex Boschner vereitelt werden konnten. Aber auch Wasserburg blieb nicht chancenlos. Ein feiner Schlenzer aus Rechtsaußenposition von Albert Schaberl tanzte auf der Querlatte und eine scharfe Hereingabe von Dominik Haas verfehlte Robin Ungerath nur äußerst knapp.

Als sich schon alle auf ein torloses Remis der besseren Art einzustellen schienen, hatte das Heimteam doch noch einen Pfeil im Köcher, der die Niederlage des Spitzenreiters besiegelte. Ein langer Ball aus dem Halbfeld fand über die aufgerückte Wasserburger Mannschaft den zur Halbzeit eingewechselten Egor Keller, der am herausstürzenden Boschner vorbei den viel umjubelten Siegestreffer markieren konnte (82.).

Trotz intensiver Bemühungen wollte den Wasserburgern der Ausgleich nicht mehr glücken, obwohl erneut Ungerath mit dem letzten Angriff der Partie noch die große Chance dazu hatte. Es wäre das wahrscheinlich gerechteste Ergebnis einer durchaus ansehnlichen Landesligabegegnung gewesen. So sahen es auch die beiden Trainer. „Ein nicht unverdienter Sieg für Hallbergmoos-Goldach. Das Ergebnis hätte aber auch genauso gut andersherum lauten können.“

Für Wasserburg gilt es jetzt, das Spiel schnell abzuhaken, um nochmals mit voller Konzentration in die letzte Begegnung dieses Jahres beim FC Moosinning zu gehen. Mit einem Sieg könnte man ein so überaus erfolgreiches Jahr würdig beenden und als Spitzenreiter in die ersehnte und wohlverdiente Winterpause gehen. Das neue Spieljahr startet dann am 2. März mit einem Heimspiel gegen den ASV Dachau.

MS

TSV 1880 Wasserburg: Boschner, Höhensteiger, Pointvogel (ab 64. Scheitzeneder), Dominik Haas, Hundschell (ab 85. Möll), Stephan, Schaberl, Matthias Haas, Knauer, Lindner, Ungerath

Tore: 1:0 Keller (85.)

Schiedsrichter: Jakob Putz (SV Perlesreut)

Zuschauer: 400

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren