Vier Verletzte in Klinik gebracht

Der Polizeibericht zu dem schweren Auffahrunfall am Morgen - Ein Unfallfahrer abgängig

Am heutigen Dienstag kam es gegen 7 Uhr auf der Staatstraße 2092 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen (wir berichteten bereits kurz). Der Polizeibericht dazu: Aufgrund einer dortigen Baustelle war auf der Staatstraße eine  Ampel aufgestellt. Mehrere Verkehrsteilnehmer hielten ihre Fahrzeuge dort bereits verkehrsbedingt an, als ein 66-Jähriger aus Kumhausen mit seinem Mercedes Vito auf den Kia einer 53-Jährigen aus Schonstett auffuhr.

Der Kia wurde durch die Wucht des Aufpralls auf ein ebenfalls bereits stehendes Taxi geschoben. Im Taxi befanden sich der 55- jährige Taxifahrer aus Bernau sowie ein 71-jähriger Fahrgast aus Schonstett.

Laut Taxifahrer wurde sein Taxi auf ein weiteres Fahrzeug geschoben, dieses war beim Eintreffen der Polizei jedoch nicht mehr vor Ort. Der unbekannte Fahrer wird gebeten, sich bei der Polizei Prien am Chiemsee zu melden.

Alle vor Ort befindlichen Unfallbeteiligten wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt und zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 14.000 Euro.

Es waren vier Rettungswägen sowie zwei Notärzte zur Behandlung der Verletzten vor Ort.

Die Feuerwehren Halfing und Schonstett richteten eine Umleitung ein und waren mit insgesamt 35 Einsatzkräften vor Ort.

Die Staatsstraße war für etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

Foto: WS