Vier Platzverweise in Edling!

Kreisliga: Es ging ab beim Sieg gegen den Tabellenführer Prien

image_pdfimage_print

Ein lauter Jubelschrei ging durch das Ebrachstadion in Edling, als Johannes Grandl mit seinem ersten Saisontreffer den 3:1-Sieg über den Kreisliga-Tabellenführer aus Prien perfekt machte. Doch neben den vier Toren gab es leider auch gleich vier Platzverweise zu verzeichnen. Den richtigen Riecher bewies Edlings Coach Stefan Eck mit seinen Auswechslungen. Zweimal waren die eingewechselten Spieler auch wenige Minuten später die Torschützen …

Zu Beginn der Partie war der Favorit, der TuS Prien, die spielbestimmende Mannschaft und konnte diese Überlegenheit auch früh in eine Führung umsetzen. Nach zehn Minuten war es Benjamin Birner, der knapp 30 Meter vor dem Tor zum Sprint ansetzte, in den Strafraum einzog und den herausstürmenden Küspert per Heber bezwang.

Nur wenige Minuten später hätte der TuS Prien sogar auf 2:0 stellen können. Nach einer tollen Kombination stand Franz Anzinger plötzlich frei vor Küspert (Foto oben rechts im Bild), der den Ball jedoch mit einer Glanzparade entschärfen konnte.

Wie wichtig dieser Treffer sein hätte können, zeigte sich nach 17 Minuten, denn der DJK-SV Edling sorgte nun schnell für den Ausgleich. Nach einem schönen Häuslmann-Chip-Freistoß gelang es Philip Bacher, den Ball über den Scheitel ins lange Ecke wischen zu lassen und so, wie auch gegen Grünthal, den Ausgleichstreffer für die Ebrachkicker zu erzielen.

Der neue Spielstand änderte jedoch nichts an der Richtung des Geschehens, so dass der Tabellenführer aus Prien weiter die bestimmende Mannschaft war.

Bei einer weiteren Chance der Gäste war es wiederum Manuel Küspert, der sie vereitelte und das Remis festhielt. Kurz vor der Pause kam es dann zu der wohl spielentscheidenden Szene. Nachdem Schiedsrichter Bernhard Grimminger bereits zuvor mehrmals zum gelben Karton gegriffen hatte, folgte in der 41. Minute ein Duell zwischen Bernhard Müller und Anton Stix. Während Ersterer für sein Einsteigen mit Gelb verwarnt wurde, musste Anton Stix kurz vor dem Halbzeitpfiff bereits mit direkt Rot zum Duschen, nachdem er gegen Bernhard Müller bewusst nachgetreten hatte.

Die daraus entstandene Überzahl hätte der DJK-SV Edling beinahe durch Benni Schwaiger genutzt, jedoch scheiterte er freistehend vor m Keeper.

Nach der Pause ergab sich für den Priener Michael Feistl eine weitere aussichtsreiche Chance, jedoch gelang es auch ihm nicht, den Ball im Tor unterzubringen.

Nachdem Philip Bacher angeschlagen vom Platz musste, brachte Edlings Trainer Eck Tobias Michel, der schon kurz darauf goldrichtig stand: Einen Befreiungsschlag eines Priener Defensivakteurs konnte er so blocken, dass der Ball sich zum Boomerang entwickelte und über den verdutzen Keeper Maximilian Hefter ins Tor flog.

Tobi Michel blieb auch in den folgenden Minuten der bestimmende Akteur auf dem Platz. Ein ums andere Mal konnte er freigespielt werden. Auch Freddy Schramme hatte die Chance, die Partie frühzeitig zu entscheiden, doch auch ihm wollte der Treffer zum 3:1 nicht gelingen.

So blieb es bis zum Ende spannend, allem voran, als der Edlinger Bernhard Müller in der 80. Minute mit der Ampelkarte vom Platz geschickt wurde. Der TuS Prien dezimierte sich jedoch Minuten später wieder selbst, denn auch Martin Graf musste den Platz mit Gelb-Rot verlassen.

Ebenso konstant, wie die Platzverweise, war das goldene Näschen von Stefan Eck, denn auch den Torschützen zum 3:1 wechselte der Edlinger Trainer gerade mal ein. Sturmtank Tobias Michel erkämpfte sich in der Nachspielzeit den Ball vom Priener Schlussmann Hefter und legte den Ball quer auf Johannes Grandl, der die Kugel nur noch über die Linie drücken musste.

Das Spiel war damit entschieden, doch das Kartenfestival hielt noch eine letzte Episode bereit. Der Priener Franz Anzinger, bereits gelb verwarnt, brachte in der letzten Minute noch einmal Amando Hala zu Fall, woraufhin auch er mit Gelb-Rot zum Duschen ging.

So blieb es beim 3:1 für den DJK-SV Edling, der dadurch den Anschluss ans Tabellenmittelfeld finden konnte.

Der TuS Prien hingegen legt einen wahren Stotterstart zu Beginn der Rückserie hin, wodurch das Feld an der Tabellenspitze immer näher zusammenrückt.

Man darf gespannt sein, ob die Chiemseer rechtzeitig zu ihrer Form finden – die Verfolger im Spitzen-Quartett Westerndorf, Bruckmühl und Bad Endorf sagen jedenfalls schon mal: Danke, Edling!

dw

So haben sie gespielt (links Edling):

keeper Manuel Kuespert 1 1 Maximilian Hefter keeper
player yellow cardyellow-red card Bernhard Müller 2 3 Stefan Jirka substition guest player
player Amando Hala 3 4 Marco Kirchbuchner player
player substitution home Alexander Gugg 4 7 Anton Stix red card player
player Niki Putner 5 8 Thomas Staber substition guest player
player yellow card Lukas Fuchs 6 9 Florian Hunglinger substition guest player
captain yellow card Frederik Schramme 9 10 Benjamin Birner yellow cardgoal captain
player goalsubstitution home Philipp Bacher 10 14 Michael Feistl player
player Cedric Mayr 13 16 Martin Graf yellow-red cardyellow card player
player yellow card Martin Haeuslmann 14 17 Yannick Estermann player
player yellow card Benedikt Schwaiger 18 20 Franz Anzinger red cardyellow card player
Ersatzbank
keeper Bastian Köll 21 2 Tobias Scholz substition guest substitute
substitute substitution homegoal Tobias Michel 11 5 Luca Kirchbuchner substition guest substitute
substitute goal Johannes Grandl 16 15 Hansi Sewald substition guest substitute
substitute substitution home Christoph Schex 17
Trainer
Eck, Stefan Ewertz, Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren