Viele Unfälle und ein übermüdeter Edlinger

Der andere Black Friday für die Polizei - Drei Jugendliche beobachten eine Flucht

image_pdfimage_print

Es war so viel los, dass die Wasserburger Polizei erst am heutigen Sonntagvormittag darüber informieren kann. Es gab unfalltechnisch einen wahren ‚Black Friday‘ der anderen Art – und zwar schon ab Mittag und Unfallfluchten eingeschlossen: Als erstes mussten die Beamten in Richtung Griesstätt ausrücken …

Gegen 12.15 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2359 zu einem Auffahrunfall. Ein 51-jähriger Mann aus Schonstett befuhr mit seinem VW Golf besagte Straße in Richtung Griesstätt und musste verkehrsbedingt bremsen. Ein 36 Jahre alter Mann aus Stephanskirchen befand sich mit seinem Skoda Oktavia unmittelbar hinter ihm, konnte allerdings rechtzeitig stehen bleiben. Auch ein 66-jähriger Mann aus Rechtmehring konnte seinen VW Golf noch früh genug zum Stehen bringen. Erst das vierte Fahrzeug, ein Ford Focus, kollidierte mit der vor ihm befindlichen Fahrzeugkolonne.

Dessen 50-jährigen Fahrzeugführer aus Traunreut war ein Bremsen nicht mehr möglich. Sämtliche stehenden Fahrzeuge wurden aufeinander geschoben.

Alle vier beteiligten Pkw trugen einen Sachschaden davon, einer musste sogar abgeschleppt werden.

Verletzt wurde Gott sei Dank niemand.

Unmittelbar nach diesem Einsatz wurde die Wasserburger Streifenbesatzung zu einem weiteren Unfall gerufen. Eine 56-jährige Frau aus Steinhöring war mit ihrem VW Golf auf der B304 in Richtung Forsting unterwegs. Kurz nach Brandstätt musste sie ihr Auto verkehrsbedingt bremsen. Hinter ihr befand sich eine 66 Jahre alte Frau aus Oberhausen, die ihren Mazda 2 nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen konnte und eine Kollision verursachte.

Beide Pkw wurden beschädigt, auch hier wurde zum Glück niemand verletzt.

In der Folge wurde wieder ein Verkehrsunfall mitgeteilt. Eine 52-Jährige aus Wasserburg befuhr mit ihrem 2er BMW die Straße „Viehhausen“ in Richtung Edling. Ein 48-jähriger Edlinger kam ihr mit seinem Fiat Panda entgegen. Er fuhr mit seinem Fahrzeug immer weiter auf die andere Fahrbahnseite und streifte dabei den Pkw der Wasserburgerin. Diese kam ins Schleudern, touchierte ein parkendes Fahrzeug und blieb auf der anderen Straßenseite stehen.

Als Unfallursache wurde Übermüdung und ein mögliches Einschlafen angegeben, weshalb der Edlinger mit einer Anzeige rechnen muss, so die Polizei.

Hier deshalb an dieser Stelle ein Appell der Polizei an alle Verkehrsteilnehmer: Übermüdet sollte nie ein Fahrzeug geführt werden. Dies könne einen Sekundenschlaf und schlimme Verkehrsunfälle zur Folge haben.

In diesem Fall entstand ebenfalls glücklicherweise ’nur‘ ein Sachschaden an allen beteiligten Fahrzeugen.

Gegen 17 Uhr wurde eine Verkehrsunfallflucht im Hochstaufenweg in Wasserburg gemeldet. Zwischen 9.15 und 12.30 Uhr habe ein bislang unbekannter Pkw ein Garagentor angefahren und beschädigt.

Sollte dies irgendjemand beobachtet haben und sachdienliche Hinweise machen können, so möge er sich unter der 08071/9177-0 bei der Polizeiinspektion Wasserburg melden.

Drei Jugendliche haben in der Wasserburger Altstadt dann zudem noch eine Verkehrsunfallflucht beobachtet und diese der Polizei gemeldet.

Eine Frau aus Wasserburg touchierte mit ihrem weißen Ford Mondeo einen roten Nissan Qashqai und fuhr einfach davon. Aufgrund der genauen Zeugen-Angaben konnte die Straftat jedoch aufgeklärt und der Geschädigte über das Geschehen informiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.