Viele Neuerungen beim Badria

Marius Regler stellt Stadtrat Maßnahmenkatalog vor - Testphase bis Jahresende

image_pdfimage_print

„Es gibt eine ganze Menge organisatorische Änderungen und einen komplett neuen Führungsstil, weg vom Verordnen, hin zur Teamarbeit“ – Marius Regler, Chef der Stadtwerke, erläuterte bei der jüngsten Sitzung des Stadtrates, wie man Wasserburgs beliebtes Familienbad für die Zukunft fit machen und noch mehr Besucher anlocken will. Neben den organisatorischen Neuerungen hinter den Kulissen gibt es deshalb auch Änderungen bei den Öffnungszeiten.

Regler: „Wir verschieben das Ganze um eine Stunden nach hinten. Das Schwimmbad ist dann von  9 bis 21 Uhr geöffnet, die Sauna unter der Woche bis 22, am Wochenende bis 23 Uhr.“ Diese Änderung werde von der Mannschaft komplett mitgetragen.

Eine weitere Neuerung: Die Damensauna wird abgeschafft. „Die Nachfrage schien uns sehr gering. Wir werden aber verschiedene Aktionen testen, wie zum Beispiel einen Damensauna-Wellness-Abend als Event“, versprach der Leiter der Stadtwerke. Außerdem wolle man einen Familien-Saunatag einführen – freitags, für Kinder ab vier Jahren.

 

Beim Überprüfen der Abläufe sein man auch auf einige Details gestoßen, die zwar viel Geld kosten, aber nur wenig Nutzen hätten. Zum Beispiel das Ausleihen von Bademänteln und Handtüchern. Regler: „Das müssen wir einstellen. Dahinter steckt ein enormer logistischer Aufwand, der in keinem Verhältnis zu den Nutzen steht.“ Dafür werde man im Shop das Angebot erweitern und dort entsprechend Mäntel und Handtücher anbieten – „auch in einer günstigeren Linie“.

Gute Nachrichten hatte Regler für die Senioren der Stadt: „Wir führen einen ermäßigten Tarif für Rentner jeweils montags und dienstags mit Ausnahmen an den Feiertagen und in den Schulferien ein. Von 9 bis 12 Uhr wird es dann eine verbilligte Zwei-Stunden-Karte fürs Bad geben.“

In den vergangenen Monaten habe man zahlreiche Prozesse überprüft und optimiert. „Wir steigern in allen Bereichen die Eigenverantwortung unserer Mitarbeiter.“ Regler abschließend: „Alle Maßnahmen gelten bis 31. Dezember. Nach der dreimonatigen Testphase werden wir dann neu überlegen.“

Der Leiter der Stadtwerke bekam quer durch alle Fraktionen Lob für sein Engagement und das seiner Mitarbeiter. Vor allem wurde das umsichtige Handeln bei der Rettung eines Schwerverletzten aus dem Badria und bei einem Keimbefund im Trinkwasser der Burgau (wir berichteten) herausgestellt.

Lob gab’s unter anderem von Peter Stenger (SPD), der seine Forderung nach verbilligten Renter-Tickets umgesetzt sah und von Christian Stadler (Grüne): „Ich finde die Neuerungen alle gut. Da wird an den richtigen Stelle gespart. Was mir allerdings nicht gefällt, ist das Angebot von Billig-Textilien im Shop. Wir sollte schon schauen, wie das Zeug hergestellt hat. Ich fände das nicht gut, wenn wir unfair produzierte Warren anbieten.“ Worauf hin ihn Marius Regler beruhigte: „Wir haben natürlich auf ein Öko-Test-Zeichen geachtet. Die Frage ist, wie weit man das wirklich kontrollieren kann.“

Ganz zum Schluss regte Josef Baumann (Freie Wähler) an, die Zahl der Familien-Umkleiden zu erhöhen. „Wenn ich da mit meinen Kindern komme, ist oft keine frei und in der normalen Umkleide ist es viel zu eng.“ Auch dieser Sache will sich Regler annehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „Viele Neuerungen beim Badria

  1. Sehr schade, dass die Damensauna dem Rotstift zum Opfer gefallen ist. Bislang war gerade dieses Angebot der Grund für mich, die Sauna überhaupt zu nutzen.

    6

    3
    Antworten