Viel Spaß im Tierpark

Dank Sponsoren: Schöner Ausflug der Jüngsten der Ramerberger Fußballer

image_pdfimage_print

Zu einem Ausflug in den Tierpark Hellabrunn traf sich jetzt der jüngste Nachwuchs der Ramerberger Fußballer, die G-Jugend des SV um Coach Jesse Kleiner. Früh morgens war die junge Gruppe mit 50 (!) Teilnehmern per Bus vom Dorfplatz nach München gestartet. Es war ein wahres Teamwork: Den Reisebus spendierte die CSU Ramerberg, die mit Ortsvorstand Florian Baumann den Ausflug begleitete. Angekommen am Flamingo-Eingang erwartete die Kinder des SVR ein weiteres Geschenk: Die Gemeinde Ramerberg hatte die Kosten für den ermäßigten Eintritt übernommen.

Beginnend mit den Flamingos und einem Gruppenfoto ging es gleich zum Urwaldhaus. Dort wurden die Kinder auch schnell von den Bewohnern begrüßt, die sehr interessiert an ihren Gästen zu sein schienen.

Im Aquarium kamen dann selbst die erwachsenen Begleiter kaum aus dem Staunen heraus, was unsere Unterwasserwelt so alles zu bieten hat.

In der Polarwelt geizten die Tiere ebenfalls nicht mit Interesse an den strahlenden Kinderaugen, von den Eisbären über die Seelöwen bis hin zu den Pinguinen boten alle ein kleines Schauspiel für die Kinder.

Während die Nashörner etwas schüchtern waren und sich die Tiger ihre Mittagsruhe gönnten, war in der Fledermausgrotte um so mehr los. Zum gemütlichen Ausklang ging es noch an der Giraffensavanne zur Fütterungszeit vorbei …

Auf der Heimfahrt kehrte man noch gemeinsam beim McDonald’s in Eglharting ein, hier spendierte die Fliesengalerie Wagner aus Zellereit zur großen Freude der Kinder das Essen. Gegen 16 Uhr endete der Ausflug mit der Ankunft am Dorfplatz in Ramerberg.

Der SV-Ramerberg möchte sich auf diesem Weg noch einmal herzlichst bei den Sponsoren bedanken, die diesen Ausflug überhaupt ermöglicht haben: Die CSU Ramerberg, die Gemeinde und die Fliesengalerie Wagner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Viel Spaß im Tierpark

  1. Mei, liab de Kloana 🙂

    4

    1
    Antworten