Viel los auf dem Dorfplatz

Die UBG Pfaffing feierte ihr 30-Jähriges: Diesmal mit besonderem Brauchtum

image_pdfimage_print

Die UBG in Pfaffing hat jetzt ihr 30-­jähriges Bestehen auch im Wahljahr noch einmal gefeiert. Zu Besuch waren anläßlich des runden Geburtstages nämlich die Stoa Perchten aus Waging am See. Ein kurzer Blick auf die Geschichte der UBG und die aktuelle, neue Vorstandschaft …

Foto oben: Viele Zuschauer säumten die abendliche Kulisse am Dorfplatz in Pfaffing und ließen sich von dem Brauchtumshistoriker Hubertus Berger erläutern, was es mit den mystischen Rauhnachtsfiguren so auf sich hat.

Dinge, die man in den Rauhnächten keinesfalls tun solle, wie zum Beispiel Wäsche aufhängen, stellte Berger zusammen mit Elvira Fischer in einer kurzen, lustigen Szene dar.

Die neue Pfaffinger UBG-Vorstandschaft im Jubiläums- und Wahljahr 2020:

Foto unten von links Dr. Burkhard Müller, Klaus Westermann, Monika Kaspar, Thomas Posch, Josef Schwarzenböck und Clemens von Franckenstein. Dr. Martin Müller fehlt im Bild.

Ein Blick auf die Historie

1989:
Aus einer Bürgerinitiative heraus gründet sich die UBG Pfaffing, die 1990 auch erstmals bei der Kommunalwahl antritt. Man erhält zwei Sitze im Gemeinderat.

1991:
Im April wird die erste Infozeitung UBG aktuell an die Haushalte verteilt.

1996:
Die UBG stellt einen eigenen Bürgermeister-Kandidaten für die Kommunalwahl auf. Max Finster verliert knapp in der Stichwahl. Die UBG kann zwei Gemeinderatsplätze dazu gewinnen und stellt nun vier Räte. Mit 8490 Stimmen bekommt die UBG die meisten Stimmen.

2002:
Die UBG kann die vier Gemeinderatsplätze halten. Dr. Korbinian Höchstetter erreicht die meisten Stimmen aller Kandidaten und wird zum zweiten Bürgermeister gewählt.

2008:
16 engagierte BürgerInnen stellen sich für die Kommunalwahl 2008 zur Verfügung, darunter vier Frauen. Mit Stefan Leykam schickt die UBG auch wieder einen Bürgermeister-Kandidaten ins Rennen.

2014:
Nach einem Generationenwechsel im Vorstand und dem Ausscheiden von zwei langjährigen Gemeinderäten verliert die UBG einen Gemeinderatssitz.
Monika Kaspar, Josef Schwarzenböck und Elisabeth Gralka vertreten aktuell die UBG im Gemeinderat.

Die Kunst in der Filzen, die Jahr für Jahr ein Kulturprogramm vom Allerfeinsten in Pfaffing auf die Beine stellt (wir berichten laufend), ist eine Arbeitsgemeinschaft der UBG – der Unabhängigen Bürgergemeinschaft Pfaffing. Sie besteht nun seit 23 stolzen Jahren – seit langem mit Barbara Vigyikan an der Spitze …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren