Viel Blaulicht in Schonstett

Nach Familienstreit: Zahlreiche Rettungskräfte, Polizei und Feuerwehr im Einsatz

image_pdfimage_print

Zwei Notärzte, vier Rettungswagen, Polizei in zivil und uniformiert, Kreisbrandinspektor Georg Wimmer und die Feuerwehr – ein größeres Aufgebot an Einsatzkräften rückte am späten Vormittag nach Schonstett aus. In einem Wohnhaus war es ersten Meldungen nach zu einer privaten Streitigkeit gekommen, bei der einer der Kontrahenten offenbar Pfefferspray eingesetzt hatte. Es soll mehrere Verletzte gegeben haben. Polizeibericht folgt. Fotos: WS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu „Viel Blaulicht in Schonstett

  1. Wer sich in Schonstett auskennt, weiß mit den Bildern jetzt ziemlich genau, wo das war, oder?

    15

    13
    Antworten
    1. Christian Huber Beitragsautor

      Anmerkung der Redaktion:

      Nein, der Einsatzort war ganz woanders … das war nur der Bereitstellungsraum der Rettungskräfte …

      11

      13

      Antworten
      1. In so einem Dorf macht das schnell die Runde, wo der Einsatzort war, sicher nicht 500 Meter entfernt.

        13

        5
        Antworten
  2. Wer dort wohnt, erfährt das auch ohne Bilder von den Dorfratschen.

    28

    7
    Antworten