Verspätetes Silvesterfeuerwerk

Rotter Basket-Teams ließen es krachen! Nur die Damen I in München ohne Halle ...

image_pdfimage_print

Das erste Spiel im Jahr 2020 war für die Rotter Damen III – Tabellenführer der Kreisliga Mitte – bei den München Basket IV trotz Trainingspause keine Hürde. Von Beginn an voll fokussiert, so zeichneten schnelle Ballgewinne und einfache Körbe (das Markenzeichen dieses Teams) das Spiel der jungen Rotter Mannschaft aus. Zur Halbzeit stand es schon 50:7! Die Münchner konnten im zweiten Viertel keinen einzigen Punktgewinn verzeichnen.

In der zweiten Spielhälfte ließ es das Team von Trainer Peter Bauer dann langsamer angehen und so konnte München das Ergebnis etwas erträglicher gestalten. Endstand 90:27 für den ASV.

Beste Scorer: J. Hain/29 Punkte – K. Hildgartner/16 Punkte  – und J. Mühlhuber/12 Punkte.

Mit nur sechs Spielerinnen konnte die Rotter U14 weiblich in der Kreisliga das Topspiel in Vaterstetten für sich entscheiden. Nach zwischenzeitlich zehn Punkten Rückstand erkämpfte sich das Kollektiv um Teamchef Christian Neef in Spielminute 26 die erstmalige Führung, um diese unter Aufbietung aller Kräfte bis zur Schlussminute nicht mehr herzugeben. Am Ende hieß es 58:52 für die Rotter Mädels!

Beste Scorer: R. Brandl/18 Punkte – T. Schreyer/18 Punkte.

Einen unfreiwillig freien Abend hatten übrigens die Rotter Damen I in der Bayernliga. Dem Heimteam, MTV München, stand am Samstagabend überaschenderweise keine Halle zur Verfügung.

Derbysieger können sich die Rotter Damen II nach einem deutlichen Sieg bei 1860 Rosenheim in der Bezirksliga nennen. Durch eine starke Mannschaftsleistung wurde der sich tapfer wehrende Gegner mit 98:43 in seine Schranken verwiesen.

Beste Scorer: F. Hain/28 Punkte –  J. Theato/28 Punkte

Aus der Nachwuchs-Kreisliga

Nach müdem Start der Rotter U16 männlich, bedurfte es nach dem ersten Viertel einer Ansprache von Trainer Christian Biebl, um das Team gegen Trostberg in die richtige Spur zu bringen. Danach spielten die Rotter wie ausgewechselt, so dass der Gegner Mühe hatte, überhaupt die Mittellinie zu überqueren.

Das Endergebnis von 108:36 zeigt recht deutlich die Überlegenheit der Rotter an diesem Tag.

Beste Scorer: A. Fritsch/40 Punkte – L. Schoierer/30 Punkte

Bereits zur Halbzeit entschieden war das Spiel der U16 weiblich in Trostberg. Da stand es schon 50:20 für die Mädels von Trainer Christian Neef. Herausragende Spielerin in einem überragenden Rotter Team war Johanna Mühlhuber, die mehr als die Hälfte der Punkte zum ungefährdeten 89:30 Sieg beisteuerte.

Beste Scorer: J. Mühlhuber/46 Punkte – F. Brandl/20 Punkte

br

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren