Vergewaltigung: SOKO aufgestockt

Rosenheim: Aus ermittlungstaktischen Gründen keine näheren Auskünfte

image_pdfimage_print

Mit Hochdruck arbeitet die Kripo Rosenheim an der Klärung des Verbrechens, die Ermittlungsgruppe unter dem Namen „Gabel“ wurde personell heute aufgestockt: Wie berichtet war am vergangenen Freitag gegen 2 Uhr morgens eine junge Frau in Rosenheim von zwei Männern vergewaltigt worden. Auf Anfrage der Wasserburger Stimme teilt das Polizeipräsidium am heutigen Dienstagvormittag mit, dass aus ermittlungstaktischen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mehr bekannt gegeben werden könne. 

Die junge Frau hatte mit Bekannten am Donnerstagabend eine Bar in der Rosenheimer Samerstraße besucht gehabt. Als sie sich dann alleine zu Fuß auf den Heimweg gemacht habe, seien in der Stemplingerstraße – auf Höhe des Hallenbades – zwei dunkelhäutige Männer dazu gekommen und hätten sie fortan begleitet, so die Polizei.

Einen knappen Kilometer weiter zogen die Begleiter gegen 2 Uhr morgens die Frau in der Gabelsbergerstraße plötzlich in eine Hofeinfahrt, entkleideten und vergewaltigten sie gemeinschaftlich.

Die Frau wehrte sich gegen den Übergriff und die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Dem Opfer gehe es den Umständen entsprechend, so die Polizei.