„Vereine dürfen nicht pleitegehen”

Bayerisches Kabinett befasst sich heute mit einem Hilfspaket für den Sport im Freistaat

image_pdfimage_print

Nach Aussage von Innenminister Joachim Herrmann will sich das bayerische Kabinett am heutigen Dienstag mit einem Hilfspaket für die Sportvereine aller Branchen im Freistaat befassen. Herrmann hatte erklärt, er wolle sich dafür einsetzen, dass die Vereine nicht pleitegehen. Er könne sich vorstellen, dass es im Herbst wieder Profi-Fußballspiele mit Publikumsbeteiligung geben werde. In den nächsten Wochen werde man aber zunächst darüber reden, sogenannte Geisterspiele abzuhalten, die live im Fernsehen laufen werden.

Zu möglichen Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen wollte sich Herrmann da nicht weiter äußern. Er verwies auf die Konferenz der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am morgigen Mittwoch (wir berichteten bereits) sowie auf die Sitzung des bayerischen Ministerrates am kommenden Donnerstag.

Quelle BR

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren